Virtueller Schwanzvergleich

closeDieser Beitrag wurde vor 7 jahr 7 monat 16 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Leute, geht euch das auch so auf den Sack wie mir? Nach jedem Monatswechsel, und jetzt auch nach dem Jahreswechsel, quillt der Feedreader über mit Blogposts, die beschreiben, wie erfolgreich das Blog doch ist…

Die einen posten, wie viel sie mit ihren Blogs an Werbeeinnahmen gemacht haben, die anderen präsentieren ihre Besucherstatistik. Wow, der hat 125.125 Besucher im letzten Monat gehabt, und ette da hat mit seinen Blogs mal eben 1.256,85 € eingenommen. Na hoffentlich versteuert der das auch…

Was soll das? Meine Statistik führe ich für mich selber, um Rückschlüsse darauf zu ziehen, wo ich was verbessern sollte. Aber diese Prahlerei, dieser virtuelle Schwanzvergleich, nervt mittlerweile mächtig.

Denkt mal drüber nach, werte Bloggeerkollegen…

Keep it Country, Markus

7 Kommentare

  1. Spike05de

    Ist mir noch gar nicht aufgefallen bisher das so viele ihre Statistik posten.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      @Spike05de: Dann hab ich wohl die falschen Blogs im Feedreader… ;)

  2. Hans (Twitter: )

    kohle verdiene ich mit meinem blog sowieso nicht und besucherzahlen hab ich schon ewig nicht mehr veröffentlicht.
    einzig wenn ein runder kommentar eingetrudelt ist oder auch eine runde beitragszahl im tausender-bereich ansteht, dass wird dann sehr wohl gepostet. kann mna aber auch bei mir in der sidebar sehen…
    ansonsten: leben und lügen lassen! :smoke:

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      @hans: Der 1.000. Kommentar, oder der 10.000., da sag ich ja auch nix gegen, und nen paar Zahlen hab ich für die, die es interessiert, auch in der Sidebar.

      Ich meine vor allem die, die jeden Monat ihre Charts aus Google Analytics oder was weiß ich für Statistiksoftware bloggen.

  3. Uwe

    Hi Markus,
    warum soll man nicht zum Jahreswechsel (oder anderen Ereignissen) seine Statistik oder einen Rückblick präsentieren? Wenn man das als Schwanzvergleich wertet, tut man den ‚Kollegen‘ meistens unrecht. Ich freue mich dann höchstens mit dem Blogger, der es geschafft hat 125.125 Besucher/Monat zu interessieren. Nerven tun mich höchstens Leute, die meinen mir ihre Meinung aufdrängen zu müssen und mich schneiden wenn ich sie (deren Meinung) nicht trage!

    P.S. Ein paar Statistiken hast Du da auf Deiner Seite doch auch ‚versteckt‘! (356 Caches bisher – Hut ab und herzlichen Glückwunsch! :) )

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Hoi Uwe,
      Die „Kollegen“, die ich meine, posten zu jedem Monatswechsel ihre Statistiken, weil sie mit ihren Blogs ja ach so erfolgreich sind. Einige andere schlüsseln genau auf, wieviel sie mit ihren Blogs eingenommen haben. Betrag X über Google AdSense, Betrag Y über Trigami, und was weiß ich nicht noch alles.

      Meine „Statistiken“ hier zum GC habe ich für meine eigene Übersicht hier im Blog, da jede Grafik von einem anderem Dienst kommt. Ich hätte dafür auch eine eigene Seite einrichten und für die Öffentlichkeit sperren können.

      Die Blogstats sind hier im Frontend eingebunden, weil es doch den ein oder anderen interessiert. Und mit diesen Zahlen kann man nun wahrlich nicht angeben…

      Meine Statistik, die ich zur Auswertung benutze, heißt „WebReflow“, und da kommt keiner außer mir dran.

  4. Thomas (Twitter: )

    Anscheinend brauchen manche Leute diese (Selbst-) Bestätigung um ihr verkorkstes Ego aufzupolieren. Oder wird etwa der Inhalt wertvoller/interessanter, je mehr Leute auf die Seite zugreifen?

    Markus, Du hast es schon gesagt: Die Statistik sollte nur für den jeweiligen Webmaster zugänglich sein

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren