Immer diese Anglozismen…

closeDieser Beitrag wurde vor 7 jahr 3 monat 15 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Es ist wieder so weit, die ersten Geschäfte beginnen mit dem Schlußverkauf. Eben hörte ich es wieder im Radio: „Sale bei XYZ“

Nun kann ich ja auch ein bisschen englisch, und nach meinem Dafürhalten heißt „sale“ nichts anderes als „verkaufen“. Obigen Satz könnte man also übersetzen mit „Verkauf bei XYZ“

Ich weiß ja nicht, wie Ihr das seht. Mir drängt sich da die Frage auf: Verkaufen die nur zweimal im Jahr was, wenn gerade Schlußverkauf ist? Was ist mit dem großen Rest vom Jahr? :-/

Also wenn schon englische Begriffe verwendet werden sollen, sollte vorher mal über die Bedeutung nachgedacht werden…

Keep it Country, Markus

5 Kommentare

  1. wii1and

    Ich find Anglizismen gut. Unsere Sprache steckt voller Fremdwörter. Lateinisch, französisch, englisch… who cares?! :smoke:

  2. Thomas (Twitter: )

    Das kann ich nachvollziehen, denn ich empfinde es genau so. Begriffe, die man leicht übersetzen kann, sollten auch in unserer Muttersprache verfasst werden. Ich kann einfach nicht verstehen, wie die Leute mit unserer schönen Sprache umgehen und sie „verhunzten“.

    Dieses Text habe ich übrigens an meinem Rechner (PC) in die Tastatur (Keyboard) getippt und anschließend mit der Eingabetaste (Return) bestätigt! Jetzt springt die Einfügemarke (Cursor) in die nächste Zeile. Wie man sieht, geht es!

    In Frankreich wacht übrigens eine Kommission über deren Sprache.

    So sollte es nicht sein:
    Ich mich gleich noch mit ein paar Usern am gemailten Infopoint treffen, um zu Networken. Anschließend gehts Richtung Home, um zu Chillen und am Evening das Match im German-Soccer via TV zu sehen ….

    :-D :-D :-D :-D :-D

  3. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

    @wii1and: Klar, hört sich schöner an, klingt moderner… Aber solch einfache Klamotten wie „SSV“ durch „Sale“ zu ersetzten, kann von englischen Muttersprachlern schnell falsch verstanden werden. Bestes Beispiel: „Public Viewing“ heißt im amerikanischen die öffentliche Aufbahrung von Toten. Ich sach daher lieber „Rudelgucken“. Hatte ich auch mal nen Artikel drüber geschrieben, ich glaube bei der WM 2006 ;)

    @TomiXNet: Man kann es auch übertreiben… :-D

  4. cimddwc

    Ich finde übertriebene Anglizismen auch nicht gut. SSV und WSV täten’s auch – auch wenn das mit dem „Schluss“ da immer etwas seltsam ist. :)

    Aber mein Wörterbuch kennt für „sale“ durchaus auch diese Bedeutung:

    e) (disposal at reduced prices) Ausverkauf, der; clearance/end-of-season/summer sale: Räumungs-/Schluß-/Sommerschlußverkauf, der; at the sales im Ausverkauf;

    (c) Dudenverlag, Oxford University Press

    Und ich meine, ich bin dieser Verwendung von „sale“ auch schon oft genug in engl./amer. Filmen und Büchern begegnet.

    Das mit dem „Public Viewing“ ist auch so ’ne Sache… siehe hier + Fortsetzung.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      @cimddwc: Ja, der „Schluss“ sieht wirklich immer etwas komisch aus :lol:

      Ich meine, etliche dieser Anglozismen haben sich ja bereits tief in den Sprachgebrauch eingegraben, z.B. der Begriff „Handy“. Ein Kunstwort, welches es im Englischen so gar nicht gibt… Da heißts „cellular phone“ oder kurz „cellphone“ ;)

      Ansonsten verwende ich selbst genügend Floskeln wie z.B. „anyway“ oder „however“ ;)

      Was nun dieses „sale“ angeht, das war so mein erster Gedanke. Ich habe das Wort zwar schon oft im Zusammenhang mit Abverkäufen gesehen, allerdings war mir die Definition der Bibel… ähm… des Dudens nicht bekannt :smoke:

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren