Auf nach Oberhausen (mal wieder)

Geocaching Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 11 monat 4 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Bild: Liimes at en.wikipedia, gemeinfreiHeute habe ich mir extra Zeit gelassen, bis ich nach der letzten Nachtschicht „inne Pötte“ kam, denn Anja machte den Vorschlag, mit den Fahrrädern zu meiner Mutter nach Gladbeck zu fahren. Dafür mussten wir auf René warten, der erst gegen 16:00 Uhr vom Kinderkeller heimkehrte. Nur brachte er seine Freundin mit, und schon wollte keiner mehr nach Gladbeck fahren…

Nun hatte ich aber keine Lust, bei diesem milden und mal nicht so schweißtreibenden Wetter zu Hause rumzusitzen, also bin ich mit dem Fahrrad die Schleuse in Oberhausen angefahren. Dort liegt ein Tradi (GC27JW0), den ich schon zu lange auf der ToDo-List habe. Und der ist natürlich an einer sehr exponierten Stelle versteckt, nur nen halben Meter neben den Neugierigen, die scheinbar noch nie ne Schleuse in Aktion gesehen haben. Aber die Leute waren so fasziniert von der Schleusung, dass ich direkt daneben unbemerkt loggen konnte :-D

Nach dem Loggen schaute ich auch noch ein bisschen interessiert zu, bevor ich mich auf den Weg zum nächsten Cache machte :smoke:

Unter Beobachtung an der Schleuse Oberhausen " width="300" height="225" class="size-medium wp-image-1452" />

Unter Beobachtung an der Schleuse Oberhausen :-D

Es ging zum „GMVA“ (GC25VWA), wo es um einen Mikro an der Zufahrt zur gleichnamigen Firma geht. Der ist getarnt durch den so genannten „Grünen Vorhang“, doch der ist da sehr löchrig. Obs am Wetter liegt? Keine Ahnung :-/ Jedenfalls war die Dose schon von Weitem zu sehen, und somit schnell geloggt :-D

Dann ging es weiter, zurück zum Schloss Oberhausen bzw. zur Ludwig-Galerie. Davor steht an der Straße eine Stahl-Skulptur, und an dieser sollte sich eigentlich der Nano „Am Schloss Popkultur“ (GC29TJ7) befinden. Aber trotz TJ fand ich den nicht. Es stellte sich dann heraus, dass der Cache auch deaktiviert ist, nur war ich noch mit einer PQ vom Vortag auf dem Oregon unterwegs. In der aktuellen PQ von heute wäre der Cache gar nicht mehr enthalten gewesen…

Dann ging es in die Grafenbusch-Siedlung, wo mir Ende letzten Jahres beim dortigen Multi mein etrex verreckt ist, und der dann der Erste war, den ich mit dem Oregon gefunden habe. Während der Runde damals war mir der Bunker gar nicht aufgefallen, an dem ich nun noch schnell einen Tradi (GC237AX) loggte. Dann machte ich mich ganz langsam auf den Heimweg… :smoke:

Als ich zu Hause die gefunden Caches und den DNF geloggt hatte, und gerade in die Badewanne wollte, kam die Publish-Mail über einen Multi 650 Meter von meiner Haustür weg :o Wer zur Hölle wildert da in meinem Revier?!? Geschaut, und einen T5er Klettercache gesehen, nix für mich :angry: Aber im gleichen Moment kam noch ein Tradi rein. Ein 1/1er, als Einsteiger für den Multi… 630 Meter Luftlinie… Ein Blick auf den Kartenausschnitt, und ohne GPS hingelaufen und den Cache geloggt. Als Erster :-D FTF :-D vor mir standen nur die beiden Beta-Tester des Multis im Logbuch, die auch ausdrücklich „Beta-Test“ dabei geschrieben haben.

Aber hier im Umkreis häufen sich jetzt die T5er Caches… Vielleicht sollte ich mal meine Höhenangst (nur bei unsicherem Stand) überwinden, mir eine Kletterausrüstung anschaffen und einen entsprechenden Kurs besuchen… :-/

Keep it Country, Markus

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren