Emschermündung Dinslaken

Geocaching Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 7 jahr 2 monat 16 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Opencaching LogoHeute bin ich mit dem Fahrrad nach Dinslaken zur Emschermündung am Rhein gefahren. Dort gibt es einen kleinen, aber feinen Multicache, der heißt sinnvollerweise „Emschermündung“ (GC13JKK). Daraus wurde eine Runde von knapp 60 km, die mich über Sterkrade und die HOAG-Trasse nach Dinslaken führte, und über die Rotbach-Route zurück nach Hause.

Ich habe mich von meinem Garmin mit OSM-Karte führen lassen, und unterwegs mächtig auf das Ding geflucht! Denn es ging erst mal über Vonderort nach Osterfeld, und von da nach Sterkrade. Da stand ich plötzlich am Sterkrader Tor und dachte mir: Das hättste auch leichter haben können, die Hälfte der bisher gefahrenen 10 km hätte ich sparen können… :angry:

Emschermündung

Ein Blick auf die Emschermündung

Dann ging es ab auf die HOAG-Trasse, und unterwegs nahm ich schon mal ein paar Tradis mit. Unter Anderem gibt es ja die Serie der „HOAG Vierlinge“, 4 Tradis, von denen 3 auf meinem Weg lagen.

Der Multi selbst war auch relativ schnell erledigt. Er besteht aus 3 Stationen plus Final, und die waren auch gut zu finden. Nur an Station 3 brauchte ich einen Schubser vom TJ. :red:

Auf dem Rückweg griff ich dann noch weitere Tradis ab, die am Weg oder in der Nähe lagen. Einer jedoch scheint wohl schon länger verschwunden zu sein, denn die letzten Logs in der GPX-Datei auf dem GPSr waren DNFs. Der letzte Cache, den ich angehen wollte, war auf dem vom GPSr vorgeschlagenen Weg nicht zu erreichen: Ich sollte demnach doch tatsächlich am Haupttor auf die Kläranlage in

Oregon-Screenshot Emschermündung

Die heutige Tour auf dem Garmin Oregon 300

Dinslaken, und am anderen Ende wieder runter und auf die HOAG-Trasse :-/ Das Betreten der Kläranlage wäre mir wahrscheinlich sogar möglich gewesen, schließlich hatte ich meinen Dienstausweis der Emschergenossenschaft dabei. Allerdings wäre das Verlassen der Anlage „durch die Hintertür“ schwierig geworden, denn wenn ich das auf dem Hinweg über die HOAG-Trasse richtig gesehen habe, liegt zwischen der Anlage und der Trasse ein Graben, der mit dem Fahhrad wohl nicht zu überwinden gewesen wäre… :-/

Na ja, so habe ich heute 12 Caches geloggt. Ich liste die aber jetzt nicht alle hier auf, sondern verweise einfach mal auf meine Statistik-Seite ;)

Da dann die Beschilderung der Rotbach-Route auch nicht so war, wie ich das erwartet habe, habe ich dann meine Home-Koordinaten als Ziel ins GPSr eingegeben, und habe mich führen lassen. Aber statt durch Kirchhellen zu kommen, fand ich mich plötzlich am Bahnhof in Oberhausen Sterkrade wieder. Ab jetzt fuhr ich den direkten Weg, den ich auch mit dem Auto genommen hätte. Auch wenn das olle Navi mich immer wieder von der Hauptstraße weg lotsen wollte… :-/

Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 59,18 km
  • Gesamt-Fahrzeit: 3h 36Min 08Sek
  • Durchschnitts-Geschwindigkeit: 16,43 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 36,39 km/h
Keep it Country, Markus

3 Kommentare

  1. Uwe

    Gib mir doch auch mal diesen ‚Schupser von TJ‘ – ich war dort vor einem halben Jahr und bin auch an der Station 3 nicht weitergekommen…
    Ansonsten war das ja scheinbar eine schöne Tour – Hut Ab!
    Happy Hunting Uwe.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Ja, die Tour war schön, wenn auch zum Ende hin anstrengend. Ich werd morgen mal den GPS-Track hochladen, dann kannste Dir die Route ansehen.

      Hier noch der TJ:
      Vz Jnryqpura unratg na rvare Ovexr va thg mjrv Zrgre Ubrur rvar fpujnemr Cynxrggr ;)

  2. Pingback: Bottrop - Blog - 06 Aug 2010

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren