ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

closeDieser Beitrag wurde vor 7 jahr 3 monat 13 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

ZOOM LogoHeute waren wir mit der Familie und einer befreundeten Familie in der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Dort wurde im März die Asien-Welt eröffnet, und damit der große Zoo-Umbau abgeschlossen.

Nun, zunächst mal sind die Eintrittspreise mit Fertigstellung des Umbaus mächtig erhöht worden, so dass ZOOM jetzt der teuerste Zoo in der Umgebung ist. Selbst Duisburg ist inkl. Delfinshow preiswerter… 2 Erwachsene, 2 Kinder, 1 Hund, und dazu die Parkgebühren waren an der Kasse zu entrichten. 10% Rabatt durch die CityPower-Card des Energieversorgers, und wir waren um 56,70 € ärmer…

ZOOM Gruppenfoto

Familie und Freunde in der Pause

Als erstes besuchten wir mit unseren Freunden natürlich die neue Asienwelt. Allerdings waren wir davon auch enttäuscht, da man hier nicht viele Tiere sah. Ein paar Trampeltiere (die Kamele mit den 2 Höckern), und ein paar lustlose Orang-Utans, das war es eigentlich schon. Das Highlight war eigentlich das Tropenhaus, wo einige Flughunde an der Decke und in den Bäumen hingen. Hier gab es ein paar Vögel, Schildkröten, und sonst noch was? Enttäuschend eben… Einzig die Fotos, die Zoo-Mitarbeiter von den Besuchern machten, werteten das Ganze auf…

Weiter gings durch die Afrika-Welt, die als erste der 3 Erlebniswelten fertig gestellt wurde, und uns auch gut bekannt war. Nur schienen die Tiere hier recht müde zu sein. Die Löwen lagen nur faul in der Gegend rum, die Hyänen waren gar nicht zu sehen. Einzig die Zebras und Antilopen waren in Bewegung.

Hier in „Afrika“ kann man auch eine Bootsfahrt machen, und die führt um die Pavian-Insel. Und da war richtig Leben in der Bude, zumal auch einige Jungtiere dabei waren.

Die Alaska-Welt war dann als letztes dran. Als erstes gingen wie hier in den Foto-Laden, um die in Asien gemachten Fotos abzuholen. Einen Schlüsselanhänger für lau, kann man machen. Als wir aber mitbekamen, dass die ganze Serie nun nen schlappen 10er kosten sollte, haben wir uns dafür entschieden, und den Schlüsselanhänger gabs oben drauf 😉

ZOOM Wölfe

Endlich kommt das Wolfsrudel vor die Linse

Nun, es war schon relativ spät, als wir dann die Runde durch Alaska starteten, und die meisten Tiere lagen schlafend oder dösend an der Seite. Selbst von den sonst so aktiven Robben waren heute keine Aktionen zu sehen. Gerade einen Kodiakbären erwischten wir in Bewegung.

Aktiv war das Wolfsrudel, allerdings auch kamerascheu. Erst, als wir schon fast raus waren, kam das Rudel aus dem Wald, und ich konnte auf die Schnelle ein paar Bilder machen.

Das Highlight war hier sicher das nachgebaute Iglu, mit dem man eine virtuelle Wildwasserfahrt unternahm. Natürlich schwankte und bebte das Iglu dabei realitätsnah, passend zu den Bildern auf den großen Bildschirmen an den Wänden. Es war wirklich wie eine echte Wildwasserfahrt, nur dass man hier trocken blieb. Man musste sich in jedem Fall gut festhalten, sonst wäre man sicher gefallen.

Fazit: Afrika und Alaska fand ich schon immer gut umgesetzt, aber Asien rechtfertigt in meinen Augen die Preiserhöhung nicht. Immerhin gab es für die Hunde reichlich Wasserschalen, und man bekam an der Kasse Beutel fürs Geschäft. Kann man bei 4,50 € Eintritt für einen Hund aber auch erwarten…

Keep it Country, Markus

5 Kommentare

  1. Thomas (Twitter: )

    4.50 € für den Hund? Das finde ich auch happig.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Haben aber viele bezahlt… In Asien haben wir mehr Hunde als exotische Tiere gesehen :-/

      Oder war das die Vorratskammer der Gastronomie? 😆

  2. Thomas (Twitter: )

    Nachtrag:

    Zu den Preisen: Verstehe ich irgendwie noch, da die Tiere gefüttert, gepflegt und von einem Tierarzt versorgt werden müssen. Außerdem muss die Anlage in Schuss gehalten werden.

    Die Parkgebühren finde ich allerdings dreist. Ein kostenloser Parkplatz sollte schon drin sein. Außerdem ist der Parkplatz nicht mal bewacht

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Welche Tiere? Wir haben in Asien doch kaum Tiere gesehen, außer dem Kleinvieh-Zeugs im Tropenhaus. Und die Trampeltiere (Kamele) und Orang-Utans waren vorher auch schon da, nur anders untergebracht. :angry:

      Noch unverschämter als die 3,50 € für den Parkplatz fanden wir die 4,50 € für den Hund. Für den wurde aber immerhin Wasser gereicht. 🙄

  3. Thomas (Twitter: )

    Da kann ich nur zustimmen. Ich war vor 2 Monaten mit meiner Fotogruppe vor Ort und war über die viel beschworene Asien-Welt enttäuscht. Das stellt sich als bessere Parkanlage dar und nicht als einen Ort, an dem man exotische Tiere vermutet. Im Tropenhaus ist man von den Orang Utans durch eine dicke und spiegelnde Scheibe getrennt.

    Die Alaska- und Afrika-Welt erfüllte hingegen meine Erwartungen. Das mit den Booten in der Afrika-Welt – top! Leider hatten wir auch einen sehr warmen Tag erwischt und alle gefährlichen Raubtiere lagen müde im Gras herum und präsentierten sich so eher als Schmusekätzchen 😉

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren