Kommentar-Whitelist

WordPress Header, Foto: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 8 monat 3 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

WordPress LogoIch habe hier einige wenige Kommentatoren, die immer wieder in der Moderation landen. Und das, obwohl sie hier schon mehrere genehmigte Kommentare stehen haben…

Der Uwe z.B. ist einer von diesen, ihm habe ich heute 2 Kommentare freischalten müssen. Dabei habe ich die Einstellungen so gewählt, dass nur der 1. Kommentar, den jemand hier abgibt, in die Moderation kommt. Genehmige ich den, kann der Kommentator hier nach Herzenslust kommentieren, ohne dass ich noch was machen muss. Solange er nicht im Spamfilter landet ;)

Jetzt fiel mir der Umstand ein, dass es in den Einstellungen eine Blacklist gibt, und ich habe irgendwann im Plugin-Verzeichnis auch mal ne Whitelist gesehen. Also habe ich mich auf die Suche gemacht, und das Plugin „Comment Whitelist“ gefunden.

Das Plugin ist zwar seit über einem Jahr nicht mehr aktualisiert worden, und ist laut Download-Seite nur bis WP 2.7.1 kompatibel. Aber mangels Alternativen habe ich trotzdem mal installiert.

Comment Whitelist fügt sich in der Einstellungsseite „Diskussion“ ein, wo die Kommentar-Optionen eingerichtet werden. Das zusätzliche Eingabefeld für die Whitelist findet sich sinnvollerweise direkt unter dem Eingabefeld für die Blacklist. Hier gibt man die Mail-Adressen der Kommentatoren an, die automatisch freigeschaltet werden sollen. Z.B. die von Uwe ;)

Sowohl auf der Kommentarseite im Backend, als auch im Dashboard finden sich nun neben den Links zum Genehmigen, Löschen oder Moderieren auch Links, um einen Kommentator bzw. seine Mail-Adresse zur Whitelist hinzuzufügen, oder von derselben zu löschen.

Die Plugin-Sprache ist englisch, und es ist eine spanische Sprachdatei mitgeliefert. Letztere habe ich mal eben auf Deutsch getrimmt, waren ja nur 6 Strings, und habe die Links bei den Kommentaren sowie den Text in den Einstellungen auf Deutsch. Wer Interesse an der Deutschen Sprachdatei hat, die könnt Ihr gerne haben und hier herunterladen: comment-whitelist-de_DE.zip

Ob das Plugin jetzt auch unter WP 3.0.1 das macht, was es soll, wird sich zeigen :-/

Keep it Country, Markus

7 Kommentare

  1. Pingback: Twitted by CowboyOfBottrop

  2. Uwe

    Na dann muss ich es doch gleich mal probieren…
    Und danke für den Tipp. – Ich benutze den Haken ‚Der Autor muss bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.‘ immer nur kurzzeitig bis selten – und da ist eine WhiteListe keine schlechte Idee.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Wie ich sehe, funktioniert es :)

      Der Haken ist bei mir standardmäßig gesetzt, da sonst Spammer schnell mal Backlinks erhaschen kommen ;)

  3. Uwe

    Der Zusammenhang ist mir nicht ganz klar – oder wir sprechen von verschiedenen Haken?!

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Wir reden schon vom gleichen Haken. Wenn ich den nicht setze, brauche ich keine Kommentare mehr moderieren. Wenn dann Spammer mit einem gewerblichen URL kommentieren, haben die zumindest solange den Backlink, bis ich den bemerke und lösche.

      Und damit meine ich jetzt nicht den Herrn Ronni Riester oder die Frau Sonja Sonnenschirm, die stehen stehen nämlich in der Blacklist ;)

      Dadurch, dass ich den ersten Kommentar moderieren muss, kommen diese gewerblichen Backlinks noch viel weniger durch. Nur dann, wenn jemand bei einem Folgekommentar einen entsprechenden URL angibt. Hatte ich hier auch schon…

  4. Uwe

    Also den Haken ‚muss jeder Kommentar von einem Administrator überprüft werden.‘ habe ich selbstverständlich immer drin -ich vermute mal, dass Du von diesem Sprichst. – Aber den Haken ‚Der Autor muss bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.‘ den habe ich mal drinnen und mal nicht. – Je nach Laune…

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Nein, ich überprüfe bzw. moderiere nicht jeden Kommentar, nur den ersten, den jemand hier abgibt. Wenn jemand hier bereits einen genehmigten Kommentar verfasst hat, brauche ich ihn nicht mehr moderieren. Bis auf wenige Ausnahmen, wie Dich z.B., daher die Whitelist.

      Ob jemand schon einen genehmigten Kommentar geschrieben hat überprüft WP über die Mail-Adresse des Autors. Daher könnte man beim 2. oder 3. Kommentar einfach die gleiche Mail-Adresse, aber einen anderen, dann gewerblichen URL angeben. Nur, wenn ich das mitbekomme, landet der URL in der Blacklist, und die Mail-Adresse in der Moderationsliste :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren