Der Vorteil der Jahreszeit

Geocaching Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 10 monat 1 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Geocaching.com LogoDer Vorteil dieser Jahreszeit ist doch, dass es schon recht früh dunkel ist. Zumindest ist es dann ein Vorteil, wenn man einen Nachtcache machen möchte. :-D Denn kann man dann auch noch mit der Familie samt Kids angehen…

Wir hatten es gestern auf einen zu Halloween veröffentlichten Cache abgesehen: „Halloween-Special @night (Nachtcache)“ (GC2FY7P). Da der Cache schon zuvor angekündigt war, haben sich zu Halloween und bis jetzt auch noch ganze Rudel durch den Wald geschlagen, die dem Cache aber durchweg positive Noten gaben. Ein Schnitt von 4,8 von 5 Sternen bei GCVote bei aktuell 38 abgegebenen Wertungen und 98 Funden sprechen da denke ich eine deutliche Sprache. 8)

GCVoteMit entsprechend hohen Erwartungen waren wir also um 17:30 Uhr an den Startkoordinaten, und packten das Navi erst mal in die Tasche. Denn wie so oft bei Nachtcaches, so gilt es auch auf dieser Runde den Reflektoren zu folgen.

Da die Streckenführung ausschließlich durch den Wald ging, musste man natürlich auch mit entsprechend matschigen Wegen rechnen. Und an einigen Stellen musste man echt aufpassen, um nicht auszurutschen. Oder man versank gleich knöcheltief im Morast. :roll:

Die Stationen waren alle konsequent auf das Thema Halloween getrimmt, und teils auch technisch aufwändig umgesetzt. Zudem suchten wir immer nach 2 Typen Hinweis: Zum Einen eine Buchstaben-Zahlen-Kombination, zum Anderen eingekreiste Zahlen. Von letzteren gab es laut Listing aber nur 4 zu finden.

Zudem durfte ich endlich mal regen Gebrauch von meiner extra für Nachtcaches erworbenen UV-Licht-Taschenlampe machen. Die hatte bisher nur einen Kurzeinsatz erleben dürfen, und wurde hier an jeder Station eingesetzt. Und an den meisten Stationen gab es im UV-Licht auch noch was zu entdecken.

Zum Schluss wurde die Wegführung für unsere Begriffe ein wenig wirr, und der Owner sparte hier auch an Reflektoren. So musste ich zwischendurch mal meinen Lieblings-TJ Martina anrufen, um mir bestätigen zu lassen, dass wir hier auch noch richtig sind… :-/

Anyway, irgendwann standen wir vor dem Final, und staunten nicht schlecht. Wie geht das jetzt auf? Da haben wir an irgend einer Stelle nicht richtig aufgepasst. :-/ Also muste nochmal der TJ her. :red: Um 19:51 Uhr konnten wir uns dann endlich in das Logbuch eintragen. Und die Runde hat uns allen, auch den Kindern, sehr gut gefallen. Unsere hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. :smoke:

Keep it Country, Markus

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren