Aus aktuellem Anlass

Boykott Shortfeeds
closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 10 monat 21 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Boykott ShortfeedsEines vorweg: Ich stelle hier niemanden namentlich an den Pranger. Wer involviert ist, weiß schon, wer gemeint ist. Es geht um einen Blog, der nach längerer Inaktivität wieder da ist.

Denn dort wird mit der Auferstehung nur noch ein gekürzter Feed ausgeliefert. Und Bitten um Fullfeed werden mit der Bemerkung abgetan, dass doch alle Blogs nur nen Shortfeed liefern sollten. Das sei schließlich der Sinn der Blogs, dass die Leser sie besuchen. :-/

Nun denn, kann man so sehen… Muss man aber nicht :mrgreen: Denn ich persönlich sehe wie andere auch: Ich habe keine Zeit, unzählige Blogs zu besuchen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ich lese Blogs ausschließlich im Feed, bis auf ganz wenige Ausnahmen. Die liegen mir dann aber auch ganz besonders am Herzen. ;) Ansonsten besuche ich Blogs nur dann, wenn ich einen Artikel kommentieren will. Oder der Artikel ist so interessant, dass ich evtl. bereits vorhandene Kommentare lesen möchte.

Daher habe ich auch noch mal da Boykott-Logo ausgepackt, welches die Cindy, oder jetzt Steffi, von der Blogwiese einst für den leider nicht mehr aktiven Rio erstellt hat. Es darf ausdrücklich weiter verwendet werden, also bedient Euch. Es gibt auch noch eins mit heller Schrift für dunkle Hintergründe, bei Interesse schickt mir ne Mail. ;)

Keep it Country, Markus

9 Kommentare

  1. Uwe

    Sorry, aber leider gibt es durchaus auch andere Meinungen – ich zum Beispiel Abonniere lieber Kurzfeeds – werden die Langfeeds zu lang /uninteressant schmeiße ich sie raus!!
    Deshalb biete ich auch beides an, mit zehnfachen Abozahlen der Kurzfeeds gegen Fullfeeds.
    Ich kann also nur sagen, dieser neuerliche Anfall von Intoleranz ist absolut unnötig..

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Intoleranz? Nö, sehe ich nicht so. Und bis Du einen Fullfeed angeboten hast, hat es ja auch gedauert, wenn ich mich recht erinnere.

      Ich toleriere die Anbieter von gekürzten Feeds, jeder halt wie er mag. Aber gleiches gilt beim Abonnieren, und da mag ich eben, wie viele andere auch, keine Shortfeeds. ;)

  2. Crazy Girl (Twitter: )

    Oh… ich glaub ich weiß wen Du meinst, hab mich erst heute Morgen drüber aufgeregt ;-) und… auch wenn ich ihn gut und lange kenne, der Feed ist aus meinem Reader rausgeflogen. Mit Short Feeds fange ich gar nicht an, mein Boykott von damals steht auch noch :-)

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Ja Tanja, ich denke wir reden über den gleichen. ;) Habe Deine Kommentare dort auch mit Genuss zur Kenntnis genommen. :-D

      1. Crazy Girl (Twitter: )

        :mrgreen: Short Feed Boykott :smoke:

      2. Crazy Girl (Twitter: )

        Nachtrag: Es geht ihm wahrscheinlich nur um die Besucherzahlen und damit auch um die potenziellen Einnahmen, denn Feedleser kriegen diese „Werbung“ ja meist gar nicht mit. Tja… aber aus Feedlesern Blogleser zu machen ist unheimlich schwer und geht in vielen Fällen nach hinten los (gar kein Leser mehr).
        Ich verdiene ja auch mit meinen Blogs, aber die Feedleser lass ich schön brav machen was auch immer sie wollen.

        1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

          Genau diese Klicks auf Werbeanzeigen hört man da immer wieder, wenn es um Argumente für Shortfeeds geht. Dabei lässt sich nen Feed auch mit Werbung ausstatten, z.B. über Feedburner. Habe ich ne Zeit lang auch gemacht, verzichte aber mittlerweile komplett auf Werbung. Außer Partnerlinks zu Amazon, und die sind auch im Feed vorhanden. Ansonsten habe ich AdBlock aktiv, was ich nur auf mir wichtigen Seiten (wie Deiner ;) ) deaktiviere.

          Aber viele meinen auch, dass eine höhere Besucherzahl eine bessere Platzierung bei Google & Co. mit sich bringt, aber das ich doch allenfalls bedingt so.

          1. Crazy Girl (Twitter: )

            Oft sind es nicht nur Klicks auf Werbeanzeigen, sondern auch Layers, die ja gerade nach der Anzahl der Einblendungen bezahlt werden ;-)
            Aber wie auch immer, da ich auch mit meinen Blogs meinen Lebensunterhalt verdiene, stehe ich Werbung gegenüber sehr aufgeschlossen gegenüber (außer solch nervtötenden Layern) und nutze selbst keinen Ad-Blocker. In den Feed kommt mir aber nur, was sowieso über den Content mit rüber kommt, von allem anderen würde ich eher Abstand nehmen (wie z.B. Adsense für Feeds). Die paar Euros mehr sind den Ärger der Feedleser nicht wert. Man sollte da schon auf dem Teppich bleiben…

            Höhere Besucherzahlen = bessere Platzierung bei Google & Co.: Die Suchmaschinen sind doch nicht doof und lassen sich nicht sagen „hey ich muss bessere Platzierungen haben, also los, mach mal“ beeinflussen *lacht*. In der Regel ist es anders rum (bessere Platzierungen = höhere Besucherzahlen) und das lässt sich vor allem nur durch die Menge an guten Content beeinflussen.

          2. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

            Werden Layer nach Einblendungen bezahlt? Ich hab mich da nie mit befasst, weil ich keine Layer mag, und daher auch keine anbieten will. Aber dann würde es natürlich ein Verlustgeschäft bedeuten, wenn man einen Fullfeed anbietet. Aber genau für eben solche Layer verwende ich u.A. den AdBlocker, außerdem kann ich damit wunderbar diese Iframes von der Fratzenfiebel ausblenden. :mrgreen:

            Als weiteres Argument für einen Shortfeed wird ja immer wieder gerne auch Content-Klau angeführt. Aber da gibts im Fullfeed einfach nen Copyright-Hinweis, und gut. Und, wenn ich Content klauen will, kann ich ihn auch direkt aus der Seite holen. Also muss man die Artikel auch noch mit einem Passwort schützen, oder nur für registrierte User lesbar machen. Aber dann hat ein Blog ganz schnell keine Leser mehr…

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren