Rund um die Wasserburg Lüttinghof, Teil 2

Geocaching Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 2 monat 1 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Geocaching LogoGestern habe ich den 2. Teil der GCEL BikeTrails rund um die Wasserburg Lüttinghof in Gelsenkirchen Hassel hinter mich gebracht, diesmal ohne die Familie.

Ich hatte mich wieder mit Thomas (@TomiXNet) verabredet, und vor Ort stießen nicht Christof (@Ruhrcacher) und Rainer (@R_Bechstein) zu uns. Ich wusste zwar, dass die Beiden auch hier unterwegs sein würden, ging aber davon aus, dass sie schon deutlich früher gestartet wären…

Anyway, wir gingen zunächst die Runde GCEL BT1, bestehend aus 19 einzelnen Caches, an. Diese Runde habe ich vor ein paar Wochen mit der Familie zusammen absolviert, aber 3 Dosen nicht gefunden. 2 davon konnte ich nun loggen.

Als nächstes gingen wir, logischerweise, auf die Runde GCEL BT2, die aus 18 einzelnen Caches besteht. Eine Dose davon konnten wir nicht finden, dafür sammelten wir zwischen Nr. 12 und 13 einen nicht zur Serie gehörenden Tradi ein, für den ich vor über einem Jahr schon mal nen DNF geloggt habe. Nach der 13 konnten meine Mitstreiter noch einen weiteren „Beifang“ loggen, der in meiner Fundstatistik schon lange enthalten ist. Und am Ende gab es noch einen Tradi Stadion Lüttinghof als Beifang.

Nach der 15. Dose des BT2 machten wir in einem Straßenlokal Pause, aßen eine Kleinigkeit, und tranken dazu ein kühles Blondes. Thomas hatte sich hier jedoch von uns verabschiedet, da ihm der Rückweg zum Parkplatz schon zu weit wurde.

Zu Dritt ging es dann an die letzten 3 Dosen des BT2, und die die Dose am Stadion. Hier überlegte ich dann den Rückzug, da nun bereits 19:00 Uhr durch war, und ich noch gut 18 km nach Hause zu radeln hatte. Letztlich ließ ich mich doch überreden, noch den GCEL BT3 aus 18 Einzeldosen anzugreifen. ;)

Die erste Dose dieser Runde haben wir bereits beim BT1 mitgeloggt, da sie am Weg liegt, und die 2. Dose bereitete auch keine Probleme. Der 3. Cache der Runde, ein Kurzmulti, wolltete sich nicht zeigen. Stage 1 war kein Problem, und die Final-Koordinaten schnell errechnet. Vor Ort fanden wir jedoch auch nach längerer Suche nichts.

Die folgenden Tradis (4-7) ließen sich dann mehr oder weniger schnell finden, wobei sicher nicht alle Dosen fahrradtauglich versteckt sind. Zudem machten wir unterwegs noch Bekanntschaft mit einer netten Cacherin, die die Runde in Gegenrichtung absolvierte, und nachdem wir Nr. 7 geloggt haben, hielt neben uns ein Auto.

Oregon Screenshot 23.08.2011

Oregon Screenshot 23.08.2011

Der Fahrer, selbst Geocacher, gab noch einige interessante Informationen zu den BTs, da er bis auf eine alle Dosen der 4 Runden bereits geloggt hat. Die, die ihm fehlte, war die nun folgende Nr. 8 des BT3, und so begleitete er uns noch dort hin. Der Hinweis war schnell gefunden, bzw. das Versteck des Hinweises. Denn die Information für das Final war dort nicht vorhanden. In gut 200 m Entfernung fand sich aber eine markante Location, die sich für ein Finale eignen würde. Und siehe da, Christof fand das Dösken nach ein paar Minuten. :)

Als wir diesen Cache loggten, war es bereits 20:35. ich war seit kurz nach 11 am Vormittag unterwegs, und hatte absolut keine Lust mehr. Und der Heimweg sollte von hier noch etwa 4 km weiter sein. Rainer bot mir an, mich mitzunehmen, da er eh Richtung Essen müsse. Er und Christof waren mit einem Bulli angereist, und da war auch noch Platz für ein 3. Fahrrad. So habe ich mir die 18 km Heimweg gespart, und auf dem GPS-Track unten sind ein paar Meter auf der A52 zurückgelegt… :-D

Alles in allem war das ein schöner und erfolgreicher Cachetag, der mir 27 Funde bescherte, aber auch 2 DNF. Auch das Wetter spielte mit, auch wenn es Anfangs nicht danach aussah, und ich den ein oder anderen Regentropfen abbekam.

Tachodaten (Sigma BC 1009)
Gefahrene Strecke: 46,26 km
Fahrzeit: 3:29:05 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 13,27 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 32,56 km/h
Keep it Country, Markus

Relevante Webseiten:
TomiXNet Blog, Ruhrcacher Blog

3 Kommentare

  1. Rainer

    Nette Zusammenfassung..die 3. Serie besteht aber nicht aus 80 Einzeldosrn,sondern aus 18…kann ja mal vorkommen im Logeifer

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Oops, danke für den Hinweis. Hab’s oben kottigiert… :red:

  2. Pingback: Rund um die Wasserburg Lüttinghof, Teil 3 » Cowboy of Bottrop

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren