Radfahren, Geocaching & Minigolf

Familie Header
closeDieser Beitrag wurde vor 5 jahr 1 monat 14 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Zeichen 237Gestern sind wir endlich mal wieder mit der ganzen Familie mit den Fahrrädern unterwegs gewesen. Hauptziel war die Minigolfbahn neben Bauer Wilms in Wittringen.

Vor Abfahrt habe ich natürlich erst mal nach Geocaches entlang der Strecke und in Wittringen geschaut, und setzte 3 Tradis und einen gelösten Mystery auf die ToDo-List gesetzt. Zwei weitere Ratehaken konnte ich auf die Schnelle nicht lösen, und der Multi ist ein Nachtcache, und den T5er unterwegs wollte ich dann auch nicht angehen… ;-)

Wir fuhren also erst hier die Straße entlang, dann links durch das Feld und an den Schrottplätzen vorbei, durch den Park in Welheim zur Boy, hinter Ostermann her und durch den Boyer Park in Boyetal und weiter nach Wittringen. Eine recht angenehm zu fahrende Strecke. Dann gingen wir zunächst mal die Dosen an, und waren dabei nur mäßig erfolgreich… :-(

Garmin Screenshot 08.08.2012

Das sagt das Garmin Oregon 300 über die Tour.

Das Ende vom Lied war dann, dass wir den Mystery und einen der Tradis nicht finden konnten, bleiben 2 Tradis als Erfolgsmeldung. Einer der Beiden ist dabei aber was Besonderes: „Der digitale Tradi“ (GC3CYVA). Hier gibt es das Logbuch aus Totholz nur noch, um den Richtlinien von Groundspeak zu entsprechen. Das eigentliche Logbuch ist bei diesem Cache eine Micro-SD-Karte, die in der Dose liegt. Darauf soll man dann eine Text-Datei, ein Foto, oder was auch immer zum Nachweis der Anwesenheit am Cache taugt speichern. Mit dem Telefon, der Digicam, egal, Hauptsache man kann die Karte einlegen, lesen und drauf schreiben. Ich habe mich dafür entschieden, das Netbook samt SD-Adapter mitzunehmen, um eine Textdatei auf die Karte zu schreiben. Ein solcher Adapter liegt aber dem Cache auch bei. Eigenartigerweise fand ich auf der Speicherkarte aber keine weiteren Logeinträge, auch nicht in vorhandenen Unterordnern…

Nach diesem Log fuhren wir noch wenige 100 Meter durch den Wald, und waren dann an der recht gut besuchten Minigolf-Bahn. Die Menge an Besuchern hier sorgte an beinahe jeder der 18 Bahnen für Wartepausen, weil die vorherigen Teams noch nicht fertig waren. Eigentlich hatte ich ob der Fülle hier schon gar keine Lust mehr, aber die Kinder quängelten schon seit Tagen mit dem Wunsch nach einer Minigolf-Partie. Und die zweite Bahn hier in Wittringen ist ins nicht in einem halb so guten Zustand, wie ich finde. Am Ende haben wir die Runde über die Bahnen doch beenden können, über die Punktestände schweige ich hier aber. ;-)

Na ja, Hauptsache, die Kinder hatten ihren Spaß dabei, und für die Beiden gab es anschließend auch noch ein Eis, bevor wir uns auf den Rückweg machten. Der sollte uns dann aber mehr durch Bottrop Boy führen, weil ich noch den ein oder anderen Munzee platzieren wollte.

Zuhause angekommen, sind Anja und ich noch eine kleine Runde mit dem Hund an der Leine gefahren. Durch Rambos Vorschädigung am linken Hinterbein können wir ihn auf längeren Touren nicht mitnehmen, also darf er abends am Fahrrad noch eine Runde rennen. Wir wollen die Streckenlänge aber sukzessiv erhöhen, mal schauen, wie weit er es schafft.

Tachodaten

Tachodaten (Sigma BC 1009)
Gefahrene Strecke: 21,31 km
Fahrzeit: 1:39:46 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 12,81 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 29,12 km/h
Keep it Country, Markus

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren