Ist Google Plus tot?

Google+ Header, Foto: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 4 jahr 10 monat 27 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ist das soziale Netzwerk des Internetriesen Google am Ende? Es gibt einiges, was darauf hindeutet. Sowohl auf Seiten der Nutzer, als auf auf Seiten von Google selbst…

Google vernachlässigt die schon lange angekündigte API-Schnittstelle. Es gibt sie noch nicht, und somit ist es noch immer nicht möglich, von Google Plus aus andere Netzwerke wie Twitter oder Facebook zu füttern. Ebenso wenig ist es möglich, was viel wichtiger wäre, von anderen Netzwerken auf Google Plus zu posten oder z.B. Blogposts automatisch an Google Plus zu senden. Bei anderen Netzwerken ohne Probleme möglich, ggf. brauchts ein passenden Plugin im Blog.

Google entwickelt das Netzwerk zwar beständig weiter, aber das muss nicht zwangsläufig gut sein. Die Performance wird immer schlechter, das Layout hat unter dem letzten großen Update auch gelitten. Selbiges lässt sich von der Android-App sagen. Zu der iOS-App kann ich keine Aussagen machen, nach Erscheinen hinkte sie der Android-Version jedoch gewaltig hinterher.

Auf Nutzerseite stelle ich immer mehr fest, dass es fast nur noch Spammer sind, die mich in ihre Kreise holen. Das ist zunächst mal halb so wild, weil mich deren Müll ja nicht erreicht, solange ich den nicht explizit in meine Kreise ziehe. Dann gibt es Nutzer, und dazu zähle ich auch, die fast nur noch fremde Inhalte weiterverteilen. Aus dem Web über den +1-Button, oder in Google Plus selbst.

Ich selbst schaue auch nur noch sehr wenig da rein. Und wenn, dann sehe ich nur wenige Leute in meinen Kreisen, und das sind um die eintausend, die wirklich das Netzwerk nutzen. Die wirklich mal ein paar Postings von Hand darein schreiben und mich so an ihren Leben teilhaben lassen.

Die Event-Funktion scheint eine Totgeburt, zumindest wenn ich die Aktivität hier mit den Facebook-Events vergleiche. Und die Seiten sind auch noch nicht das gelbe vom Ei. Die lassen sich am Smartphone noch immer nicht verwalten, obwohl ich Screenshots gesehen habe, die scheinbar die Verwaltung einer Seite darstellten.

Kurzum: Für mich verliert Google Plus immer mehr an Wert. Für kurze Statements nutze ich Identi.ca, und sende von da aus an Twitter und weiter zu Facebook. Größere Mitteilungen poste ich auf Facebook und auf Google Plus parallel. Und obwohl ich bei Facebook (bewusst) deutlich weniger Kontakte habe, als bei Google, bekomme ich hier deutlich mehr Feedback.

Auch die manuell auf Google Plus veröffentlichen Blogposts bringen kaum noch den gewünschten Erfolg. War es in der Starteuphorie um Google Plus noch so, dass die Referer in meinen Blogstatistiken mehr Google Plus als Facebook ausgaben, so hat sich das Verhältnis inzwischen deutlich umgekehrt. Der Anteil der Besucher, die über einen Link auf Google Plus zu mir finden, ist mittlerweile verschwindend gering.

Keep it Country, Markus

16 Kommentare

  1. Thomas (Twitter: )

    Das sehe ich genau so. Das Spam-Nutzer-Problem ist mir auch schon aufgefallen. Ich bin in letzter Zeit dort auch sehr wenig aktiv. Liegt wahrscheinlich aber auch daran, dass die meisten meiner Leute nur Facebook benutzen.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Wie oben schon geschrieben, ich habe auf Google Plus deutlich mehr Kontakte als auf Facebook. Letztes halte ich bewusst klein. Trotzdem kommt von den paar Leutchen mehr Feedback, als von der Masse auf Google Plus…

  2. Max (Twitter: )

    Aus Google+ heraus gibt es aber schon lange die API, nur eben wenige Anwendungen, da muss man eben dann selbst Hand anlegen.
    Andersherum wurde ja zumindest teilweise die API geöffnet. Runtastic und Hootsuite (evtl. noch andere) können ja schreiben.

    Was die Events betrifft, kommt einem das selbst nur so vor, denke ich. Im Gegensatz zu Facebook sieht man nicht, wenn Eingekreiste bei einer Veranstaltung zusagen. Daher fallen einem entsprechende Veranstaltungen nicht gleich auf. Da bleibt nur suchen oder wenn der ‚in der Nähe‘ Stream mobil wieder nutzbar ist, da immer mal reinschauen.

    Die eingeführte Möglichkeit mobil Seiten zu verwalten wurde wirklich mies umgesetzt. Um eine Seite verwalten zu können, muss man sich derzeit mit der App abmelden und dann neu beim entsprechenden Profil/Seite anmelden. Also einfach schnell mal so oder mal so, ist da leider nicht möglich.

    Ansonsten ist die Resonanz bei mir im Vergleich zu Facebook deutlich größer auf Google+, ist eben bei jedem anders.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      OK, raus aus G+ braucht jetzt auch nicht wirklich ne API. Da reicht die Möglichkeit, den Stream einzulesen. Den umgekehrten Weg würde ich deutlich lieber nutzen. Aber bei TweetDeck brauche ich mir da wohl keine Hoffnung machen, die unter Linux nutzbare Air-Version gibt’s ja offiziell nicht mehr. Wichtiger wäre mir aber auch ein automatisches Publish der Blogposts. Dafür fehlt noch immer jede Schnittstelle.

      Ich halte die Veranstaltungen, in Maßen genossen, für eine sinnvolle Sache. Ich habe auf G+ doppelt so viele Leute eingekreist, wie ich „Freunde“ bei Facebook habe. Trotzdem bekomme ich bei G+ kaum mal ne Veranstaltung zu sehen, während bei FB beinahe täglich Einladungen bekomme.

      Zu den Seiten sag ich dann mal nichts mehr, und überhaupt fußt der ganze Blogpost oben bezüglich der Nutzung ja hauptsächlich meiner subjektiven Wahrnehmung.

  3. Nils

    Google wird das Sterben von Google Plus zu verhindern wissen. Wenn die was wollen, setzen sie das auch durch.

    1. Bachsau

      Bleibt die Frage, ob sie es wollen. Google macht öfter Experimente, und wenn es nicht das gewünschte Ergebnis hat, lässt man es in Vergessenheit geraten, bevor es gelöscht wird. Wenn sie + wirklich retten wollten, ist es 5 nach 12.

  4. franzi

    Vielleicht liegt das Problem beim Otto-Normal-Nutzer, dass er nach dem sozialen Netztwerk Google+ einfach überfordert war – ich selbst war und bin es eigentlich immer noch leid, beide Streams mit Inhalt zu füllen. In Google+ habe ich mehr Potenzial hinsichtlich Themnvielfalt und Reichweite gesehen und auch bezogen auf die Qualität der Themen.
    Ich bin gern mit auf den Hype-Zug um G+ aufgestiegen, aber die Fülle an Informationen erschlägt mich zuweilen..

    Ich bin gespannt, wohin die Reise mit Google gehen wird und werde weiterhin mehr bei facebook unterwegs sein.

  5. Reisender

    Ja, G+ ist tot. So wie Wave. In Spanien wurde ich schon Anfang des Jahres dafür belächelt, dass ich G+ genutzt habe. In den Staaten ist nun Pheed angesagt. Damit kann man seine Activity Stream nur zahlenden Kunden freigeben. Ob er sich durchsetzt? Mal sehen…

  6. Lukas

    Ich glaube, dass Google+ noch mehr Zeit braucht. Facebook gibts schon seit 2004 (oder?) und Google+ seit einem Jahr, oder warns doch 2?
    Die Nutzerzahlen steigen zmdst stetig und das ist schonmal ein gutes Zeichen.

    Edit by admin: Gewerblichen URL entfernt

  7. animeo

    Ich kann es irgendwie nachvollziehen, dass Google+ nicht die erwünschten Ziele erreicht.
    Viele Leute benutzen Facbook, Twitter oder andere Social Networks.
    Außerdem hat Google anscheinend bei vielen Leuten den Ruf, den User nur auszuspionieren, was vlt. viele abschrecken wird.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Der Ruf von Facebook ist auch nicht besser, als der von Google. Trotzdem gibts da Millionen User.

      Was mich viel mehr wundert, dass die quelloffenen und dezentralen Netzwerke wie identi.ca oder diaspora* nicht mehr genutzt werden.

  8. Isen

    Dem Beitrag kann ich nur zustimmen. Nach Facebook wollten zwar viele ein Google+ Konto, es wird aber nicht richtig genutzt und verliert damit an Wert.

    Edit by admin: Gewerblichen URL entfernt

  9. Wiyono

    Ich bekomme nie in mein google plus Status ein komentar oder 1+ von mein Kreis….

    In mein stream ist auch nur werbung und spammer….. hahahaha…..

  10. Flavourart

    Ich glaube auch nicht mehr an einen Erfolg von Google+. Langsam aber bestaending verschwindet es in der Versenkung. Aber lassen wir uns mal alle ueberaschen vieleicht kommt da ja noch was…

    Edit by Admin: gewerblichen URL entfernt

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Google wird Plus mit aller Macht am Leben erhalten, und wenn mit künstlicher Beatmung. Als Beispiel nenne ich da mal die Tatsache, dass man zur Bewertung von Android-Apps im Play-Store einen Google+ Account benötigt…

      Dazu kommt, dass ich mit einem Google-Account neben Plus ja auch Mail, Kalender, Drive, YouTube und was weiß ich noch alles nutzen kann. Auch so wird die Zahl der registrierten Nutzer in Google+ künstlich hochgehalten.

  11. Pingback: Social Media und Blogs | Cowboy of Bottrop

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren