Ring of Fire – Die Johnny Cash Night

Johnny Cash Night Header
closeDieser Beitrag wurde vor 4 jahr 2 monat 12 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Seit einigen Jahren bekomme ich von Christoph Nitz die Termine für die Johnny-Cash-Night im Hansa-Theater in Dortmund-Hörde mit der Bitte um Veröffentlichung zugesendet. Jetzt habe ich es endlich auch mal geschafft, mir die Show live anzusehen. :-)

Mittlerweile in der siebten Spielzeit läuft das Stück erfolgreich. Und als ich im Oktober letzten Jahres die Karten bestellt habe, hatte ich Probleme noch zwei nebeneinander befindliche Plätze für meine Frau und mich zu bekommen. Aber es hat noch geklappt, und die 25 Euro je Karte habe ich nicht bereut.

Johnny Cash Night Hörde

Christoph Nitz als Johnny Cash und Katja Kutz als June Carter, begleitet von der Band „Gringos Fate“

In der Show wechseln sich musikalische Darbietungen mit schauspielerischen Episoden aus dem Leben des Man in Black ab. Christoph Nitz in der Hauptrolle weiß zu überzeugen, sowohl musikalisch, als auch mit der schauspielerischen Leistung. Bei den Gesangseinlagen wird Nitz von seiner Band „Gringos Fate“ begleitet. Schlagzeug, E-Gitarre uns Kontrabass, mehr nicht, aber auch nicht weniger. Passt einfach zu Cash, in dessen Rolle Nitz völlig aufgeht.

Auch die schauspielerische Leistung von Katja Kutz, die sowohl als Vivian Cash (Cash’s erster Ehefrau), als auch in der Rolle von June Carter auftritt, weiß zu überzeugen. Bei den Gesangseinlagen war mir die Stimme zu weit von June Carter weg, aber man kann halt nicht alles haben. Ihre an sich gute Stimme passt besser zu anderen Rollen, z.B. zu Janis Joplin, die Kutz an gleicher Stelle in einer anderen Show verkörpert. Nicht, dass ich hier missverstanden werde: Katja Kutz singt wirklich gut. Ihre Stimme passt meiner Meinung nach nur nicht wirklich zur Rolle der June Carter. Aber macht euch selbst ein Bild:

Immer wieder zwischendurch gibt es Erläuterungen von Erzähler Pablo Jorges Sievers und Autor und Regisseur Jost Krüger, nicht ohne Humor. Beide erzählen im Wechsel die Lebensgeschichte von Johnny Cash, und spielen sich dabei oft gegenseitig die Bälle zu. Gefiel mir sehr gut. Oft versteckt sich in den Erzählungen die Ansage des nächsten Liedes.

Interessant ist auch, dass im Hintergrund der Bühne eine Leinwand hängt, auf der eine Diashow mit Szenen auch Cash’s Leben gezeigt wird. Szenen, die zum der gerade gespielten Szene oder zum aktuell gesungenen Lied passen.

Mein Fazit: Für Cash-Fans ein Muss, für alle anderen in jedem Fall eine Empfehlung! Der Herr, der zu meiner Linken saß, schaute sich die Show bereits das 15. Mal an. Ich selbst werde es mir auch noch das ein oder andere Mal gönnen.

Keep it Country, Markus

10 Kommentare

  1. Joe Fugger

    Ich hab Karten. Juchu!! Ich freue mich schon riesig.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Viel Spaß, ich bin immer noch begeistert :-)

  2. Zeta

    Ich habe mir die Show letztes Jahr angeschaut, als ich für 1 Woche bei Verwandten in Köln war. Anfangs war ich etwas skeptisch, als diese mir die Show empfohlen hatten, weil das normalerweise nicht so mein Ding ist, aber muss muss sagen, schon nach wenige Minuten war ich hellauf begeistert! Die Stimme von Katja Kutz hat mich anfangs auch etwas verwirrt, aber ist es nicht genau das, was den Charme ausmacht: ein 1:1 Cover, das man kaum vom Original untescheiden kann, ist zwar nett aber untergräbt die künstlerische Freiheit der Darsteller.
    Mit hat es somit auf ganzer Linie gefallen!

    Edit by Admin: Gewerblichen URL entfernt

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Solche Shows live zu erleben, ob nun Konzerte oder Revues, hat speziell in der Countryszene schon so einigen gefallen, die damit sonst nichts am Hut haben. Schön, dass es auch Dir so ging :-)

      Was die Stimme von Katja angeht, die ist ja auch klasse. Hab ich oben ja auch geschrieben. Eine 1:1-Kopie will ich ja gar nicht haben, aber etwas näher am Original wäre schon schön gewesen. Trotzdem hat es mir gefallen ;-)

  3. Pingback: Neue Termine für die Johnny Cash Night und mehr | Cowboy of Bottrop

  4. Pingback: Janis im Wunderland | Cowboy of Bottrop

  5. Jamy Sheene

    Howdy,
    ich halte Katjas Stimme auf jeden Fall näher an June Carters Stimme, als die von z.B. Reese Whiterspoon in „Walk the line“ ;-)
    Liebe Grüße
    Jamy

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Da hast Du sicherlich Recht, aber zu Janis Joplin passt Katjas Stimme trotzdem besser. Habe ich ihr am letzten Freitag nach der Joplin-Show auch persönlich gesagt. Sie stimmt zu und sagte, dass sie lieber Janis als June verkörpert, June sei ihr zu brav. ;-) Kommenden Freitag bin ich wieder bei der Cash-Show, sehen wir uns da?

  6. Pingback: Südwind | Cowboy of Bottrop

  7. Pingback: Gringos Fate in Concert | Cowboy of Bottrop

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren