Tschüss Groundspeak

Geocaching Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 4 jahr 2 monat 15 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Opencaching LogoIch habe ja schon mal über die Willkür des Groundspeak Volunteer Reviewer „eigengott“ geschrieben, damals haben sich viele Geocacher solidarisch mit dem betroffenen Owner gezeigt und ihre Caches für eine Woche deaktiviert.

Jetzt gibt es aktuell einen gleich gelagerten Fall, und wieder ist eigengott der Reviewer. (zum Log) Daraufhin habe ich einen recht harschen Tweet in Richtung des Reviewers abgelassen:

Plötzlich werde ich auf Twitter von Geocachern (?) angemacht, die ich nicht mal kenne, denen ich nicht folge und die mir nicht folgen. Es scheint also korrekt zu sein, dass ein Reviewer aufgrund irgendwelcher Fotos, deren Herkunft nicht nachgewiesen ist, einen Cache archiviert, ohne vorher mal den Owner zu kontaktieren? Sorry Leute, das ist nicht meine Welt, das ist nicht mein Hobby.

eigengott wird ja mittlerweile bundesweit zum Denunzieren von Cacheownern missbraucht, und er lässt sich scheinbar nur allzu gerne darauf ein. Wenn ich auf ein Gelände nen popeligen 08/15-Tadi hinwerfen will und mir da eine tolle Multirunde im Weg liegt, schreibe ich einfach eigengott an und liefere nen Foto von einer an einen Baum geschraubten Station mit. Ich kann mich drauf verlassen, dass der Cache ins Archiv wandert und ich hab für meine blöde Filmdose freie Bahn…

Der korrekte Weg sollte doch wohl sein, als Reviewer den betroffenen Owner anzuschreiben und ihm die „Beweisfotos“ mitzuliefern. Der kann sich dann äußern, falls die Bilder gar nicht von seinem Cache sind, oder die entsprechende Station regelkonform umbauen. Reagiert der Owner nicht, kann der Reviewer den Cache immer noch archivieren.

Meine zwei noch aktiven Caches entsprechen auch nicht den Richtlinien von Groundspeak, weil ich dafür je ein, wenn auch kleines, Loch im Boden ausgehoben habe. Bevor mich aber jemand bei eigengott denunziert habe ich meine Caches bei gc.com vorhin selbst archiviert. Bei oc.de laufen die weiter, jetzt als OC Only.

Meine Premium-Mitgliedschaft bei Groundspeak werde ich im August nicht mehr verlängern, und meine Aktivitäten auf dieser der Willkür der Reviewer ausgelieferten Plattform mehr und mehr zurückfahren. Seit der letzten, oben verlinkten Aktion sind ja viele Owner dazu übergegangen, ihre Caches auch auf oc.de zu listen.

Und damit ich nicht wieder falsch verstanden werde: Ich störe mich vor allem an einem einzigen Reviewer namens eigengott. Die meisten anderen Reviewer sind da anders und verplempern ihre Freizeit damit, bei Bedarf auch mal das Gespräch zu suchen. Dafür vielen Dank!

In diesem Sinne, tschüss Groundspeak, tschüss eigengott. Archiviere mal ruhig fleißig weiter, aber lauf mir bitte nie über den Weg.

Keep it Country, Markus

5 Kommentare

  1. Thoams (Twitter: )

    Das ist ja schade, dass du nun deine Caches alle ins Archiv schickst. Ich finde es auch zum kotzen was hier momentan für ein Denunziantentum vorherrscht. Schlimm finde ich ach, dass es keinerlei Rücksprache mit dem betroffene Owner gibt. Das sind Sitten aus einem andern System …

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Genau Thomas, deswegen werde ich Caches nur noch bei opencaching.de veröffentlichen. Durch das Gebaren einiger „Geocacher“ und noch weniger, vielleicht auch nur einem Reviewer ist die kommerzielle Plattform für mich nun tot. Ich ärgere mich nicht mehr mit solchen Arschlöchern wie eigengott rum. Ich wünsche mir, dass noch viele andere Geocacher der Kommerzplattform fern bleiben. Dann werden die Pfeifen in Seattle vielleicht mal wach…

      Ich weiß nur noch nicht, was ich mit meinen Coins und TBs mache. Soll ich die aus dem Verkehr ziehen, soweit sie bei mir sind? Und was ist denn mit denen, die irgendwo in der Welt unterwegs sind?

      1. Thomas (Twitter: )

        Da möchte ich dir noch eine neue alternativer Plattform ans Herz legen, auf der ich meine Caches auch gelistet habe. Viele bekannte Cacher aus dieser Region sind dort auch schon vertreten. Ich meine die Plattform von Garmin, die unter opencaching.com findest. Dort ist jeder User ein Reviever.

        1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

          Ich kenne die Plattform, bin dort sogar registriert. Aber opencaching.com ist ein Plattform von Garmin, wenn ich mich recht entsinne. Open ist da nichts, und über kurz oder lang wird auch hier der Betreiber seine Ernte einfahren wollen.

  2. Pingback: Mein Gott Geocacher | Wie jetzt?!? Warum dass denn???

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren