Mein Smartphone ist facebookfreie Zone

Facebook Header, Foto: Cowboy of Bottrop, CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 3 jahr 11 monat 19 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

FacebookDie Facebook-App für Android war ja sowieso schon eine Frechheit, was die geforderten Berechtigungen auf dem Smartphone angeht. An Weihnachten nun kam ein Update, dass mich die App hat deinstallieren lassen…

Diese App verfügt über folgende Berechtigungen:

Ihre Konten
  • Konten auf dem Gerät suchen
  • Konten erstellen und Passwörter festlegen
  • Konten hinzufügen oder entfernen
Standort
  • Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
  • Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
Ihre Nachrichten
  • SMS oder MMS lesen
Netzkommunikation
  • Netzwerkverbindungen abrufen
  • Daten aus dem Internet abrufen
  • Zugriff auf alle Netzwerke
  • Netzwerkkonnektivität ändern
  • Dateien ohne Benachrichtigung herunterladen
  • WLAN-Verbindungen abrufen
  • WLAN-Verbindungen herstellen und trennen
Ihre personenbezogenen Daten
  • Kalendertermine sowie vertrauliche Informationen lesen
  • Ohne Wissen der Eigentümer Kalendertermine hinzufügen oder ändern und E-Mails an Gäste senden
  • Kontaktkarten lesen
Telefonanrufe
  • Telefonnummern direkt anrufen
  • Telefonstatus und Identität abrufen
Speicher
  • USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
System-Tools
  • Verknüpfungen installieren
  • Zugriff auf geschützten Speicher testen
  • Dauerhaften Broadcast senden
  • Akkudaten lesen
Informationen zu Ihren Apps
  • Beim Start ausführen
  • Aktive Apps abrufen
  • Aktive Apps neu ordnen
Kamera
  • Bilder und Videos aufnehmen
Benutzeroberfläche anderer Apps
  • Über anderen Apps einblenden
Mikrofon
  • Audio aufnehmen
Ihre sozialen Informationen
  • Anrufliste bearbeiten
  • Kontakte lesen
  • Kontakte ändern
  • Anrufliste lesen
Auswirkungen auf den Akku
  • Ruhezustand deaktivieren
  • Vibrationsalarm steuern
Audioeinstellungen
  • Audio-Einstellungen ändern
Statusleiste
  • Statusleiste ein-/ausblenden
Synchronisierungseinstellungen
  • Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren
  • Synchronisierungseinstellungen lesen
Hintergrund
  • Hintergrund festlegen
  • Größe des Hintergrundbildes anpassen

Die Berechtigungen, die nun noch zusätzlich gefordert wurden, waren mir dann letztlich doch zu viel. FB wollte nun meine SMS und MMS lesen und ungefragt Kalendereinträge erstellen und ändern. Das hat mich dann die Facebook-App vom Handy schmeißen lassen, und den Messenger und Seiten-Manager gleich mit. Wenn ich unterwegs noch mal in FB reinschaue, dann über den Browser auf der mobilen Webseite.

Im Kasten hier rechts sind mal alle Berechtigungen aufgeführt, die die Facebook-App laut dem Google Play Store anfragt. Einige davon sind sicher notwendig, damit die App funktioniert, einige andere Berechtigungen, wie z. B. „Bilder und Videos aufnehmen“, dienen der komfortablen Handhabung der App. Aber warum muss die App meine SMS oder die Anrufliste lesen? Was bitte geht Zuckerberg das an? Gar nichts, und für die Funktion der App wird das auch nicht benötigt. Das dient nur einem Zweck: Daten sammeln und zu Werbezwecken vermarkten.

Dazu kommt noch was: Facebook ist ein amerikanisches Unternehmen. Auch, wenn Zuckerberg den Empörten gibt, so hat er doch der NSA direkten Zugriff auf seine Server gegeben. Und was dieser über dem Gesetz stehende Sauhaufen mit den Daten veranstaltet, will ich besser gar nicht wissen… :angry:

Schaut euch die Liste an. Ganz schön lang, oder? Und wer von euch liest das alles auf dem Display eines Smartphones? Wer die App installieren oder aktualisieren will wird in den meisten Fällen nicht so genau hinsehen. Aber genau damit lassen sich diese Schweinereien einbauen und vor allem auf euren Geräten installieren. Ihr gebt die Macht über euer Smartphone an Zuckerberg und Facebook. Und an einige andere Anbieter, die ebensolche Frechheiten in ihre Apps einbauen.

Die neue Bundesdatenschutzbeauftragte, Frau Andrea Voßhoff, wird es als Befürworterin der Vorratsdatenspeicherung und Ähnlichem sicherlich begrüßen, wenn Zuckerberg schon mal speichert. Aber er wird den deutschen Behörden seine Datensammlung sicher nicht zur Verfügung stellen. Jedenfalls dürfte von Seiten der Bundesregierung nicht mit Hilfe für den kleinen Facebookuser zu rechnen sein. :-/

Die Kehrseite der Medaille ist jedoch: wenn ich alle Apps mit fragwürdigen Berechtigungen vom Smartphone schmeiße, kann ich auch gleich mein altes Motorola RAZR V3i wieder reaktivieren… Es kommt also darauf an abzuwägen, ob mir eine App so wichtig ist, dass sie den Eingriff in die Privatsphäre wert ist. Oder eben, ob die geforderten Rechte der App einfach zu weit gehen. So weit, dass ich lieber darauf verzichte. So wie Facebook eben…

Letztlich muss jeder von euch für sich selbst entscheiden, ob er dass will. oder nicht. Aber sagt nachher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt… 😉

Headergrafik: Foto: Alexander Klaus / pixelio.de

Keep it Country, Markus

8 Kommentare

  1. Pingback: Android-Apps den Schrecken nehmen | Cowboy of Bottrop

  2. Pingback: [Android] App-Rechte einschränken | Cowboy’s Linux-Blog

  3. Sarah

    Ich habe meine Facebook App auch erst vor ein paar Tagen aktualisiert. Ehrlich gesagt, habe ich mir noch nie diese Bedingungen da durchgelesen. Dass mit den SMS und MMS hätte ich gar nicht mitbekommen, wenn ich es nicht hier gelesen hätte. Das ist wirklich eine Frechheit, aber andereseits bringe ich es auch nicht übers Herz die App zu löschen :/

    Edit by Admin: gewerblichen URL entfernt

    Antworten
    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Auch an dich die Frage: Wohin soll ich die Rechnung schicken?

      Antworten
  4. Fabian

    Ich stimme mit deiner Kritik völlig überein! Die Datensammlungen werden einfach immer umfangreicher und ich will gar nicht wissen, was noch von den Nutzern gesammmelt wird, was keiner weiß. Ich tendiere sogar schon dazu, mein persönliches Profil bei Facebook komplett zu löschen, da das ganze Netzwerk fast vollständig kommerzialisiert ist, sprich man sieht fast nur noch Werbung.

    Edit by Admin: gewerblichen URL entfernt

    Antworten
    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Ich sehe auf FB abgesehen von bewusst abonnierten Seiten keine Werbung. Und dieses Blog hier ist auch werbefrei, wohin soll ich die Rechnung für die Nachbearbeitung des Kommentars schicken? Die Adresse in deinem Impressum?

      Antworten
  5. Andy | Blogsheet.info

    Sehr interessante Übersicht. Ich muss zugeben, ich lese mir das in der Regel nie durch. Das sieht so aus als wenn pauschal alle Reche angefordert werden – schon recht dreist.

    Antworten
    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Nicht wahr? Das Problem liegt tatsächlich beim Anwender: lange Texte und Listen liest bei der Installation von Software kaum jemand. Ob es nun der Lizenzvertrag ist, oder eine lange Liste an App-Berechtigungen… :-/

      Aber schau mal in die Google+-Kommentare, da wird eine App als Alternative zur Facebook-App angeboten. Die ist eigentlich nur ein Wrapper für die mobile Webseite, aber man muss nicht immer den Browser starten. Schon Ressourcen. 🙂

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...
 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren