WP Child-Themes und Sprachdateien

WordPress Header, Foto: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 3 jahr 4 monat 12 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

WordPress LogoHeute war es so weit, es gab ein Update für das hier verwendete Alexandria-Theme. Meine Anpassungen sind in einem Child-Theme vor Überschreiben sicher, die deutsche Sprachdatei hatte ich jedoch im Verzeichnis des Parent abgelegt.

Der Grund war simpel: Es gab keine deutsche Sprachdatei, also müsste meine bei einem Theme-Update schon gelöscht werden. Zudem brachte die Sprachdatei im Verzeichnis des Childs nicht, sie wurde ignoriert.

Was soll ich sagen? Die deutsche Sprachdatei wird tatsächlich gelöscht, wenn das Theme über die Update-Funktion im Backend aktualisiert wird. Ich hatte die Hoffnung, dass die bestehen bleibt. War wohl nix… :-(

Ich machte mich also auf die Suche nach einer Lösung, um die Sprachdatei im Child-Theme unterzubringen. Fündig wurde ich bei Karl-Heinz Wenzlaff, der die Erstellung eines Child-Themes und die Einbindung einer eigenen Sprachdatei anschaulich und einfach erklärt.

In Kürze: Ich habe die Verzeichnisstruktur übernommen, im Child also ein Unterverzeichnis languages angelegt und die Sprachdateien darin abgelegt. In der functions.php des Childs habe ich dann noch folgende Zeilen eingefügt, um die Sprachdatei zu laden:

Die Textdomain „alexandria“ in Zeile 3 ändert man natürlich zu der im verwendeten Theme genutzten Textdomain, der Pfad am Ende der Zeile ist natürlich auch anzupassen.

Genau so funktioniert es, das Theme spricht deutsch mit mir und wird das auch nach künftigen Updates tun.

Keep it Country, Markus

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren