Meine Änderungen am Alexandria-Theme

WordPress Header, Foto: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 3 jahr 2 monat 2 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ich wurde im Real Life angesprochen, welche Änderungen ich denn wohl am hier verwendeten Alexandria-Theme vorgenommen habe. Ich kann mir vorstellen, dass die Umsetzungen einen oder anderen interessiert, daher mal ins Blog damit. ;-)

Als Erstes habe ich die für jedes Theme, auch für Child-Themes, obligatorische style.css erstellt und darin

  1. die Webschriftart für den Seitentitel definiert und diese dem Titel dann auch zugewiesen. Dafür muss die Schriftarten-Datei natürlich auch auf den Server geladen werden.
  2. Dann habe ich die Überschriften in der Sidebar verkleinert. Die sind als Überschrift 1. Ordnung definiert, was ich nicht geändert habe. Dadurch waren sie aber genauso groß, wie die Überschriften der Blogposts.
  3. Ebenfalls im Stylesheet habe ich die Farbe für Links im Fließtext und in den Kommentaren auf Blau geändert. Die Originalfarbe war ebenso schwarz wie der übrige Text, so dass Links nicht zu erkennen waren, wenn man nicht gerade mit dem Mauszeiger drüber kam.
  4. Ich habe weiterhin einige Linktypen definiert, denen ich durch zuweisen einer Klasse Icons anhänge. Natürlich sind die Icons auch ins Themeverzeichnis hochgeladen.
  5. Dann war die Hintergrundfarbe bei Bildbeschreibungen dran. Die war identisch mit dem Seitenhintergrund, ich habe da lieber einen, wenn auch geringen Kontrast. Lässt sich optisch leichter zuordnen, als wenn es nur von einem dünnen Rahmen eingefasst ist.
  6. Weiter habe ich die Box für Zusatzinfos definiert.
  7. Natürlich kommen auch die Styledefinitionen für die Rocking Blogroll auf der Linkseite dazu.
  8. Und zuletzt habe ich für den Fließtext Silbentrennung definiert, um die Zeilenlänge besser ausnutzen zu können. Die arbeitet zwar nicht perfekt, aber immerhin.

Das sind ja schon mal ein paar Dinge im Stylesheet, da kommt sicher noch das ein oder andere dazu. Bei Verwendung eines Child-Theme wird das Stylesheet des Parent-Theme zuerst geladen, danach das aus dem Child. Somit werden für Elemente, Klassen und IDs, die in beiden Stylesheets vorkommen, letztlich die Definitionen aus dem Child geladen und die des Parent damit überschrieben.

Der nächste Schritt war das Erstellen der functions.php. Die hat Gültigkeit neben der gleichnamigen Datei des Parent-Theme, so dass die Originalfunktionen erhalten bleiben. Im Child-Theme habe ich dann zusätzlich

  1. die Funktionen für die Rocking Blogroll erstellt
  2. zusätzliche Eingabefelder für Kontaktdaten um Benutzerprofil im Backend definiert
  3. die Adresse der Suchergebnisseite auf eine „sprechende“ URL umgebogen
  4. die Text-Domain zum Einbinden von Sprachdateien im Child-Theme definiert
  5. das Artikelbild (Post Thumbnail) in den Blog-Feed eingebunden
  6. diverse Statistik-Counter erstellt (Danke an Frank Bültge für die Codeschnippsel :-) )
  7. die Sprungmarke für den More-Link entfernt, man landet immer am Artikelanfang
  8. den Papierkorb in die Adminbar eingefügt. So kann man schnell mal nen Post löschen, wenns mal sein muss.

Dazu habe ich dann eine deutsche Sprachdatei erstellt und hochgeladen. Und damit waren die allermeisten Anpassungen bereits erledigt. Diverse Kleinigkeiten noch:

  • In der index.php versuche ich noch, die Seitenüberschriften bei Archivseiten anzupassen
  • In den Dateien page.php und page-sidebar.php habe ich den Aufruf der Kommentare entfernt
  • In den Dateien archive.php, content.php, content-aside.php, content-page.php, content-single.php, no-result.php und sidebar.php habe ich die Artikelüberschrift von einer Überschift 1. Ordnung in eine semantisch korrekte Uberschrift 2. Ordnung geändert (Betrifft nicht die Sidebar-Widgets)
  • In der Datei content.php zudem unter dem Excerpt den „Weiterlesen“-Link eingebaut

Last but not least habe ich noch einen Screenshot erstellt und den als die obligatorische screenshot.png ins Themeverzeichnis geladen.

Das waren die Änderungen, die ich bisher gemacht habe. Schon viel mehr Dateien im Child-Theme, als ich das eigentlich wollte. Ich suche noch nach der Stelle, wo die Überschriften für die Sidebar-Widgets definiert sind. ;-)

Keep it Country, Markus

2 Kommentare

  1. Hans (Twitter: )

    Bei mir sind die Stylesheets der Widgets unter –>theme–>functions –>widgets abgelegt. Wer auf die Idee gekommen ist…

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Ja, sollte man vermuten. Aber hier geht es um den HTML-Code der Widgets, der ja in den Theme-Dateien definiert. In den Theme-Optionen gibt es zwar zig Einstellungen zum Header und Footer sowie diverse Layouts, aber nichts zu Widgets. Da muss ich die Dateien noch mal genauer durchforsten, denn semantisch hat da ne h1-Überschrift nix zu suchen. :roll:

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren