Servicewüste Deutschland?

Kundenservice Header, Bild: Guenter Hamich / pixelio.de
closeDieser Beitrag wurde vor 2 Jahren 8 Monaten 5 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Man sagt ja immer, Deutschland sei eine Servicewüste. König Kunde, das war einmal. Heute zählt nur noch der schnelle Profit. „Vorsicht! Kunde droht mit Auftrag!” scheinen sich einige auf die Fahnen geschrieben zu haben…

Dass es auch anders geht habe ich jetzt innerhalb von ein paar Tagen gleich zweimal erfahren dürfen:

Erster Fall: Ich bin Kunde und Abonnent bei Sky Deutschland, zahle Monat für Monat ein stolzes Sümmchen für ein paar Extraprogramme. Filme, Sport, Dokus, alles dabei.

Sky Fernbedienung SRC-40

Die neue Fernbedienung für den Sky-Receiver

Als Sky-Kunde bekommt man natürlich auch einen Receiver, in den man die Smartcard stecken kann, und der bringt selbstverständlich auch eine Fernbedienung mit. Genau die zeigt bei mir nun nach einigen Jahren Ausfallerscheinungen. Einzelne Tasten funktionieren nicht mehr oder nur mit erhöhtem Kraftaufwand.

Am vergangen Samstag beanstandete ich die Fernbedienung per E-Mail über das Kundenportal der Sky-Webseite. Um 21:40 Uhr etwa war das, zumindest stammt der Autoresponder von exakt dieser Zeit. Um 22:26 Uhr des gleichen Abends lande schon die Antwort in meinem Posteingang:

Sehr geehrter HERR BLOCH,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir haben den Versand einer neuen Fernbedienung veranlasst.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Sky Team

Im Autoresponder war von bis zu sieben Tagen Bearbeitungszeit die Rede, weil der Kundenservice zur Zeit so viel zu tun hätte. Nun war mein Anliegen in weniger als einer Stunde bearbeitet. Top! :-)

Die neue Fernbedienung lag dann am gestrigen Mittwoch in meinem Briefkasten an der Haustür. In einem luftgepolsterten Briefumschlag mit einem kurzen Begleitschreiben. Bleibt mir nur, dem Sky-Kundenservice ein dickes DANKE! zu sagen. :-)

Zweiter Fall: Am 15. Juli bestellte ich bei Amazon eine Bluetooth-Freisprechanlage für die Handynutzung im Auto. Es sollte eine nicht mehr ganz aktuelle CK3100 LCD von Parrot sein. Über Amazon Prime wurde die Anlage dann auch am nächsten Tag bereits geliefert. So weit, so gut und auch normal.

Am Wochenende baute ich die Freisprechanlage ins Auto ein und stellte leider fest, dass auf dem LCD-Display keinerlei Anzeige erfolgte. Die Beleuchtung des Display und der darunter liegenden Tasten zum Annehmen und Beenden von Gesprächen funktionierte, die Tasten selbst ebenfalls. Nur wurde nichts angezeigt, wodurch ein Navigieren durch die Menüs der Anlage trotz Sprachansage zu einem Blindflug wird. Die eigentliche Funktion der Freisprechanlage ist jedoch gegeben.

Das Parrot-Forum führte mich zu einem Stecker auf der Rückseite des Display. Hier ist unter dem Deckel das Kabel gesteckt und der Stecker soll sich wohl schon mal lösen. Hier war er jedoch fest, allerdings bemerkte ich beim Wackeln und Drehen des Kabels kurzzeitige Anzeige auf dem Display. Es handelte sich hier also um einen Kabelbruch. :-(

Display Parrot CK3100 LCD

Display und Bedieneinheit der Freisprechanlage

Nun habe die CK3100 zwar bei Amazon bestellt, verkauft wurde sie jedoch über den Marketplace von einen Händler namens „IPSelements”, hinter dem wohl die „Intepas Deutschland GmbH” aus dem hessischen Oestrich-Winkel steht. Da stellte ich fest, wie unkomfortabel die Amazon-Webseite sein kann. Reklamation, ja, aber nur mit Rücksendung der kompletten Lieferung gegen Erstattung des Kaufbetrages. Ersatzlieferung ist, weil über den Marketplace bestellt, nicht vorgesehen. Ich wollte aber nicht die ganze Anlage wieder ausbauen, sondern nur das Displaykabel austauschen, wenn möglich. :-/

Also suchte und fand ich die Mailadresse von Intepas und wandte mich direkt an den Verkäufer der Freisprechanlage. Ich schilderte den Fall und lieferte natürlich die Amazon-Kennung der Transaktion mit. Das war Dienstag Nachmittag. Gestern, am Mittwoch, bekam ich morgens einen Anruf eines Intepas-Mitarbeiters. Er vergewisserte sich nochmal, dass es sich um das Kabel zum Display handelt. Als ich das bestätigte, bot er mir die Lieferung eines neuen Display an, samt Kabel natürlich. Ich erklärte mich einverstanden, und heute stand der UPS-Mann auf der Matte und brachte das neue Display. :-)

Wow, mit so prompter Bedienung habe ich auch nicht gerechnet, hab das Display erst morgen oder übermorgen erwartet. Aber um so besser, ich das Display eben im Auto getauscht und stellte zufrieden die volle Funktionsfähigkeit fest. :-)

Auch hier bleibt mir ein ganz dickes DANKE! an Intepas. So unbürokratisch wünscht man sich Kundenservice. :-) Ich muss jetzt nur noch das alte Display mit dem defekten Kabel an Intepas zurücksenden. Das alte Display mit dem defekten Kabel habe ich vereinbarungsgemäß an Intepas zurück geschickt.

Wo ist also die Servicewüste Deutschland? Es gibt sie sicherlich hier und da, aber die beiden genannten Beispiele zeigen, dass es in Deutschland auch Unternehmen gibt, bei denen Kundendienst noch einen höheren Stellenwert hat. Das lässt hoffen.

Keep it Country, Markus

Bildquellen:
Headerbild: Guenter Hamich / pixelio.de

2 Kommentare

  1. Thomas Müller

    Sehr guter Blog im Netzt,würde ich gerne mehr lesen.Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung!
    Lieben Gruß:-)

    Edit by Admin: gewerblicher URL entfernt.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      MUHAHAHA :lol:
      Selten eine Kommerzseite gesehen, die so mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern gespickt ist. :lol:

      Trotzdem: wohin soll ich die Rechnung schicken?

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren