WhatsApp auf dem Desktop — halbherzige Sache

Messenger Header, Bild: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 2 jahr 4 monat 3 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

WhatsApp LogoSeit vorgestern Abend gibt es einen Web-Client für WhatsApp, der die Nutzung des beliebten Messengerdienstes auch am PC erlaubt. Meine Meinung: gut gedacht, schlecht gemacht.

Zunächst mal ist es eine gute Idee, einen Messenger oder Chat vom Smartphone auf den Desktop zu portieren, da der User daheim vom großen Bildschirm und der gescheiten Tastatur profitiert. WhatsApp, was ja bekanntlich Facebook gehört, hat das leider nur halbherzig umgesetzt.

WhatsApp Web-Client QR-Code

Der QR-Code muss zur Anmeldung mit der aktuellsten Version der Smartphone-App gescannt werden

Zunächst einmal gibt es nur einen Web-Client, der nur in Google Chrome als Browser funktioniert. Firefox, Opera, Safari, Internet Explorer, Konqueror oder Rekonq bleiben außen vor. Zudem wird zwingend eine aktuelle und verbundene Version der Smartphone-App benötigt, wobei es sich bei diesem Smartphone nicht um ein iPhone handeln darf. Das Apple-Telefon bleibt wegen „Einschränkungen der Plattform“ außen vor, wie zu lesen war. Android, Windows Phone Nokia S60 und Blackberry sollen funktionieren, ich habe es natürlich nur mit Android getestet.

WhatsApp Smartphone Menü

Nur die aktuelle Version der Smartphone-App enthält den Menüpunkt „WhatsApp Web“ zum Scannen des QR-Codes

Um sich an der Weboberfläche anzumelden, ruft man die Webseite web.whatsapp.com/zeigt z. B. Telegram.

WharsApp Web-Client angemeldet

Einmal angemeldet, stehen im Web-Client alle Chats zur Verfügung

WhatsApp Web-Client Chatansicht

Im Chat stehen dann alle gewohnten Features zur Verfügung, inklusive Smilies und Symbolen

Keep it Country, Markus

5 Kommentare

  1. Pingback: Benachrichtigung über Sendungseingang auch per WhatsApp |

  2. Meike

    Ich bin dafür erst mal abzuwarten! Und zwar bis bekannt wird was dieses mal im Hintergrund ausgespäht wird! Es ist mittlerweile unstrittig und wahnsinnig was für ein „Datenklau“ durchgeführt wird.

    Edit by Admin: gewerblichen URL entfernt

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Diese Intetnetadresse habe ich jetzt mehrmals entfernen müssen, wohin soll ich die Rechnung schicken?

  3. Möchtegern-SEO

    Hi Leute!
    Ein schöner Artikel.
    Danke für die Infos. Ich habe mir auch schon mal drüber Gedanken gemacht
    Beste Grüße ;)

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Noch son Kandidat für ne Rechnung. Danke, dass ihr ne Mailadresse aus eurer Domain gewählt habt… :lol:

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren