Vodafone mal wieder

IT Header
closeDieser Beitrag wurde vor 2 jahr 3 monat 24 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

VodafoneLogo_REVIch ärgere mich seit etwa einer Woche damit herum, dass unsere DSL-Verbindung sehr instabil läuft. Da ist mal für 2 Stunden alles gut, dann wieder fliegen wir alle paar Minuten für einige Sekunden raus. Surfen macht da keinen Spaß mehr, online Videos schauen brauchen wir gar nicht erst versuchen…

Nun ist es ja so, dass wir hier an einer uralten Kupferleitung hängen, die scheinbar auch recht marode ist. Selbst die Telekomiker wollen mir lieber LTE verkaufen, als für eine gescheite Anbindung zu sorgen. Zwei MBit gibt die Leitung hier her, ein Nachbar hat von einem Telekom-Reseller zum Testen mal auf vier MBit erhöhen lassen, wobei aber die Leitung komplett zusammenbrach.

Deshalb bin ich bei Vodafone, vor zehn Jahren noch Arcor. Die waren nämlich die einzigen, die drei MBit angeboten haben. Und das läuft hier, von dem einen oder anderen Ausfall mal abgesehen, recht gut, obwohl ich hier angeblich eine dermaßen schlechte Leitungsdämpfung von weit über 200 dB haben soll, so dass eigentlich noch nicht mal ISDN funktionieren sollte. Bis… ja bis eben vor etwa einer Woche, seit dem kommt es zu den oben beschriebenen Ausfallerscheinungen.

DSL-Modem & TP-Link-Router

Das Arcor Speed-Modem 50 B (rechts) und der TP-Link WLAN-Router

Seit einem halben Jahr etwa habe ich keine FRITZ!Box mehr, seit dem ist meine 7390 defekt. Ich nutze das alte Speed-Modem 50 B von Arcor mit einem dahinter geschalteten WLAN-Router von TP-Link. Letztere läuft mit Open-WRT als Firmware, und das sehr zuverlässig. Den Router habe ich vor etwa zwei Jahren für 25 Euro erstanden, quasi als Backup-Lösung, da ist die FRITZ!-Box schon mal ausgefallen. Das Modem habe ich 2005 bei Vertragsabschluss von Arcor bekommen, das ist also auch schon zehn Jahre alt, wovon es aber vielleicht drei Jahre in Betrieb war.

Am Sonntag Vormittag habe ich dann die Störungssannahme von Vodafone angerufen, nachdem ich meine Hardware zigmal neu gestartet habe. Ich bekam die Aussage, dass es seit einigen Tagen im Vorwahlengebiet 0201, also in Essen einige DSL-Probleme gibt. Ich wohne hier ja an der Grenze zu diesem Bereich. Die Techniker seien am Ball, die gute Frau an der Hotline wollte meinen Fall aber zusätzlich auch noch mal an die Technik weiterreichen. Ich würde eine SMS bekommen, wenn der Fehler behoben sei.

Arcor Starterbox

Die Starterbox von Arcor bildet den Netzabschluss.

Fünf Minuten später rief die gute Frau mich noch mal zurück und sagte, sie hätte bei mir mal einen Port-Reset gemacht. Ich möchte doch bitte das Modem, den Router und die Starterbox (von Arcor, NTBA und Splitter in einem) noch mal für fünf Minuten vom Strom trennen. Wenn der Fehler danach weiterhin auftritt, solle ich mich nochmal melden.

Natürlich war der Fehler durch einen simplen Port-Reset nicht behoben. Also rief ich erneut die Hotline an, bekam diesmal einen Mitarbeiter an die Strippe, der sich die Mühe machte, auch mal die Leitung durchzumessen. Sein Ergebnis: Die Leitung sei in Ordnung, der Fehler muss an meiner Hardware liegen. Während er mir das sagte, sah ich erstmals den Fehler live am DSL-Modem: Die LED für den DSL-Sync war nämlich aus, normalerweise leuchtet sie, bzw. blinkt bei Datentransfer. Das sagte ich dem Kollegen an der Hotline dann auch.

Dann müsse das DSL-Modem defekt sein. Da es aber schon so alt sei, gäbe es dafür natürlich keine Gewährleistung mehr. Das Modem gehört ja immernoch Vodafone (ehemals Arcor), da es mir ja für die Zeit zur Verfügung gestellt wurde, die ich Kunde bei denen bin. Aber egal, ich bin eh drauf und dran, mir eine neue FRITZ!Box zu kaufen und das DSL-Modem sowie den TP-Link wieder einzumotten.

Es gäbe natürlich noch weitere Alternativen, wie mir der Herr am anderen Ende der Telefonleitung sagte: Ich könne eine Easybox 904 bei ihm erwerben, für etwas über 100 Euro, im Falle einer Vertragsverlängerung für um die 40 Euro. Oder er schickt mir einen Servicetechniker vorbei, natürlich kostenpflichtig, der mir dann ins Gesicht sagt, dass meine Hardware defekt ist.

Ich habe zwar noch nicht viel Gutes über die Easybox von Vodafone gehört, bei einem Bekannten z. B. wurde das Teil innerhalb kürzester Zeit dreimal ausgetauscht. Aber der Preis von um die 40 Euro machte mich dann doch hellhörig. Warum um die 200 Euro für eine FRITZ!Box ausgeben, wenn man ein vergleichbares Gerät für Fünftel des Preises bekommt? Und einen Anbieterwechsel habe ich derzeit eh nicht geplant.

Ich ließ mich also zu den Kollegen weiter verbinden, die für die Verträge zuständig sind. Und die Dame dort machte mir keine Hoffnung. Sinngmäß sagte sie, dass sie mir keine Verbesserung anbieten könne. Mehr als 6000 MBit seien bei mir nicht möglich. Nun, meine Ansage, dass das doch schon mal eine Verdoppelung wäre, sorgte zunächst mal für Funkstille in der Leitung… :-D

Dann fiel ihr wohl die Dämpfung auf. Hmm… da war ja noch was. Ich wiederholte, was ich in zig Gesprächen mit der Hotline zuvor immer wieder gebetsmühlenartig sagte: „Ich zweifel diese Dämpfungsmessung an, da die FRITZ!Box immer einen deutlich niedrigeren Wert ermittelt hat.“ Die zeigte in der täglichen Status-Mail in der Tat immer niedrigere Werte an. In der letzten Mail vor dem Defekt stand:

Leitungsdämpfung 47 dB (Empfangsrichtung) 24 dB (Senderichtung)

Von wegen, weit über 200 dB… Die Dame wollte veranlassen, dass die Technik die Dämpfung noch mal nachmisst und in den Unterlagen entsprechend korrigiert. Und ab dem nächsten Abrechnungszeitraum soll ich dann mit der 6000er Leitung surfen. Ich bin gespannt…

Die Easybox bekomme ich übrigens kostenlos, und da ich schon so lange Kunde bei Arcor/Vodafone bin, auch versandkostenfrei. :-)

Heute hatte ich dann die Bestätigung im Mailpostfach, mit einem PDF im Anhang. Darin wurde mir bestätigt, dass ich ab dem 1. April 2015, also ab morgen mit 6000 MBit/s surfe und kostenfrei eine Easybox 904 bekomme. Wann die aber kommt, weiß ich nicht. Eine Mitteilung, dass sie bereits versendet wurde, habe ich jedenfalls nicht bekommen… :-/

Keep it Country, Markus

1 Kommentar

  1. Astrid

    Hallo.

     

    Erst einmal mein Beileid, dass du so viel Ärger mit deinem Internet hast. Ich selber habe mir versprochen nie wieder irgendeinen Vertrag bei Kabel Deutschland oder Vodafone abzuschließen. (gehören ja jetzt zusammen) Und wenn ich so einen Beitrag lese bestätigt dies meine Meinung nur wieder. Ich hatte auch jahrelang Ärger mit Vodafone bzw. Kabel Deutschland. Nun bin ich bei der Telekom. Da zahlt man zwar ein Paar Euro mehr, aber ich bin der Meinung es lohnt sich. Und falls dort mal etwas nicht funktioniert ruft man den Kundenservice an, wird sofort nett beraten und bei mir kam direkt am nächsten Tag ein Techniker, es lief einwandfrei und es entstanden 0 Kosten für mich. Vielleicht auch mal überlegen ob du vielleicht wechseln möchtest? Ansonsten hoffe ich erstmal, dass dein Internet wieder stabil läuft.

     

     

    Gruß,

    Astrid

    Edit by admin: gewerblichen URL entfernt

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren