Frühes Aus bei den Bezirksranglistenspielen

Tischtennis Header, CC-by-sa 3.0 de Cowboy of Bottrop
closeDieser Beitrag wurde vor 1 jahr 2 monat 16 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Am Sonntag nahm René Bloch an den Ranglistenspielen auf Bezirksebene in Ottmarsbocholt teil und musste nach der Vorrunde die Segel streichen. Nach zwei Tagen Stadtmeisterschaft fehlte ihm die Fitness für das hier erforderliche Niveau.

Das <em><span style="color:red;">e</span>trex</em> piepst, ich bleibe stehen. Ein Blick, ein Griff, und ich hatte das Döschen in der Hand. Der Tag fing ja gut an :)</p> <p>Der nächste auf dem Weg zur Halde war „Es fährt ein Zug …“ (<a href="http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC1NPMH" title="GC1NPMH Es fährt ein Zug ... (Traditional Cache) in Nordrhein-Westfalen, Germany created by Wolferl OB">GC1NPMH</a>). Der Beschreibung nach konnte es sich nur um eine alte Zechenlore handeln, die jetzt als Pflanzkübel dient. So war es denn auch, aber… Ein Cache aus der Reihe „Caches, die man nur nachts um 3 machen kann“. Das Teil steht mitten auf dem Grünstreifen, der die Richtungsfahrbahnen einer stark befahrenen Straße trennt. Dazu noch unmittelbar vor einer Kreuzung, wo man den Cache im Prinzip im Ampelrückstau aus dem Auto heraus loggen kann. Und da bewege sich mal einer um 16:30 Uhr an einem normalen Werktag unauffällig, um den Cache zu finden… Um 19:00 Uhr sah es noch nicht viel besser aus :cry:</p> <p>Also habe ich den Cache gelassen, wo er ist. Ich bin dann zur Halde gefahren, die sich bereits in Unmittelbarer Nähe befand. Auf dieser Halde gibt es einen Kreuzweg, der von den Auzubis der Zeche Prosper Haniel gepflegt wird. Und an Karfreitag ist hier immer richtig was los. Dann kommt der Bischof von Essen, und geht mit mehreren 100 Gläubigen den Kreuzweg die Halde hinauf. Oben auf dem Plateau steht ein großes Kreuz, und aus einer Grubenlore wurde ein Altar gebaut. Hier hat sogar Papst <em>Johannes Paul II</em> eine Messe gelesen.</p> <p>Den Cache entlang des Kreuzweges habe ich heute nicht auf der Liste gehabt. Denn durch eine größere Kopieraktion lief mein PC seit gestern Abend von einer Sidux Live-CD, um die System-Dateien kopieren zu können. Und in diesem Livesystem ist natürlich mein Drucker nicht eingerichtet, also konnte ich das Listing nicht ausdrucken.</p> <p>Den Tradi oben auf dem obersten Plateau habe ich suchen wollen, aber das Wetter lockte viele Spaziergänger und Mountainbiker auf die Halde. So konnte ich nicht unbeobachtet suchen, obwohl ich laut GPSr den Cache schon fast in der Hand hatte. Einen Meter zeigte das Gerät an, allerdings mit 2 m Ungenauigkeit. Hätten also auch noch 3 m sein können ;) Aber wie gesagt, an eine Suche war nicht zu denken. Ich tastete zwar einige potenzielle Verstecke ab, für die ich mich nicht ganz so heftig strecken oder bücken musste, wurde aber nicht fündig :cry: </p> <p>Also machte ich mich wieder auf den Weg bergab, um dann einen Abstecher nach Oberhausen zu machen. Dort liegt unweit der Stadtgrenze der Cache „Albrecht 3“ (<a href="http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC1E7M0" title="GC1E7M0 Albrecht 3 (Traditional Cache) in Nordrhein-Westfalen, Germany created by WolfmanOB">GC1E7M0</a>), den ich vor einiger Zeit schon mal suchen wollte.</p> <p>Albrecht ist benannt nach dem Discounter, den die Gebrüder Albrecht beteiben ;) Der Cache ist demzufolge auch direkt an der Zufahrt zu diesem Geschäft, und wohl auch nur nachts oder am Sonntag zu loggen. Werktags ist dort einfach zu viel los :cry:</p> <p>Auf dem Rückweg nach Hause kam ich noch mal an der Lore vorbei, aber… Siehe oben :(</p> <p>Die frustrierende Ausbeute: Einen von vier Caches gefunden. Ich habe sogar noch kurz an einem anderen Cache angehalten, den ich auch schon mal gesucht und nicht gefunden habe. Aber der ist schon einige Zeit deaktiviert, und steht kurz vorm Archiv. Dementsprechend war er heute auch nicht zu finden, womit ich aber auch gerechnet habe. Hier hätte mich ein Fund wirklich überrascht ;)</p> <h3>Tachodaten:</h3> <ul> <li><strong>Gefahrene Strecke:</strong> 32,06 km</li> <li><strong>Reine Fahrzeit:</strong> 2h:17m:12s</li> <li><strong>Durchnittsgeschwindigkeit:</strong> 14,02 km/h</li> <li><strong>Höstgeschwindigkeit:</strong> 40,71 km/h</li> </ul> " data-medium-file="" data-large-file="" class="wp-image-604 size-medium" src="https://www.djk-olympia-bottrop.de/wp-content/uploads/2015/12/rene-bloch-238x300.jpg" alt="Rene Bloch" width="238" height="300" />

René Bloch spielte am Sonntag um die Qualifikation zur Bezirksendrangliste
Foto: Markus Bloch

Vier Fünfergruppen und zwei Sechsergruppen wurden ausgelost, bevor es kurz nach 14:00 Uhr los ging. René kam in Gruppe F, eine Sechsergruppe. Die ersten Drei je Gruppe sollten in eine Zwischenrunde kommen, um sich da für die Endrangliste zu qualifizieren. Die findet in zwei Wochen in Münster Kinderhaus statt.

Renés Ergebnisse im Einzelnen waren:

  1. Benedikt Hölting (TV Borken) 2:3
  2. Henri Blasius (SVB Dreierwalde) 2:3
  3. Max Nikov (SG Coesfeld 06) 3:0
  4. Oscar Schäfer (SC Westfalia Kinderhaus) 0:3
  5. Anh Quan Nguyen (DJK TTR Rheine) 1:3

Die beiden ersten Spiele, gegen Hölting und Blasius, hätte er eigentlich gewinnen müssen. Zu viele eigene Fehler, insbesondere bei seinen Angaben, verhinderten das. Dann hätte er zumindest die Zwischenrunde erreicht, so hat es nicht sein sollen.

Die Organisation in Ottmarsbocholt war zum wiederholten Mal sehr gelungen. Das lässt einen in Verbindung mit der erstklassigen, noch recht neuen Halle, immer wieder gerne dort hin fahren. Sportlich gab es für Olympia dort jedoch noch nicht viel zu holen.

Alle Ergebnisse auf der Seite des TT-Bezirk Münster (PDF)

Dieser Beitrag wurde zuerst auf DJK Olympia Bottrop 1950 veröffentlicht.

Keep it Country, Markus

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren