Jetzt hats mich auch erwischt

Geldgier Header
closeDieser Beitrag wurde vor 11 monat veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ich achte eigentlich penibel darauf, hier im Blog keine Bilder zu verwenden, deren Verwendung untersagt ist. Bevorzugt natĂŒrlich eigene Bilder, alternativ Bilder aus Drittquellen, deren Lizenzierung eine Verwendung erlaubt.

Sofern ich die Bilder hier nicht selber gemacht habe, stammen die Abbildungen aus Wikimedia Commons, wo grundsÀtzlich mit Creative Commons lizenziert wird, oder entsprechend lizenzierte Bilder auf dem Fotoportal Flickr. Ich stelle meine eigenen Aufnahmen ja auch unter Creative Commons.

FĂŒr die Headergrafiken habe ich jedoch vielfach Bilder aus dem Portal Pixelio.de verwendet. Hier lassen sich nach Registrierung die Bilder in voller GrĂ¶ĂŸe herunterladen, die Urheber erlauben ausdrĂŒcklich die Verwendung. Dabei wird redaktionelle Nutzung und kommerzielle Nutzung unterschieden. Zudem kann die Bearbeitung eingeschrĂ€nkt werden, außerdem schreibt Pixelo vor, wie die Quelle zu nennen ist: „Bild: Name / pixelio.de

Nun habe ich hier zwei Bilder eines bestimmten Fotografen heruntergeladen, die ich je einmal als Headerbild verwendet habe. Erlaubt war redaktionelle Nutzung, die Bearbeitung war eingeschrĂ€nkt. Das bedeutet, ich durfte die Bilder auf das benötigte Format zuschneiden. Ich habe zudem den Quellverweis in die rechte, untere Ecke der Bilder gesetzt. Zudem steht der Quellverweis ĂŒber ein benutzerdefiniertes Feld unter dem Artikel.

Der Autor dieser Bilder hat seine Werke nun von der Plattform Pixelio.de entfernt und seinen Account dort gelöscht. Und dann hat er einen Abmahnanwalt beauftragt, alle diejenigen abzumahnen, die seine Bilder verwendet haben. So hatte ich heute einen großen Umschlag von einem berliner Winkeladvokaten im Briefkasten. Elf Seiten, dazu je ein Ausdruck der Bilder und eine Preisliste, was die Verwendung von Bildern auf „legalem“ Weg kosten soll.

Von mit will der windige Rechtsverdreher knappe 3000 Euro haben. Schadenersatz fĂŒr seinen Mandanten, sein Honorar und natĂŒrlich angefallene Kosten und GebĂŒhren. Zahlbar bis 6. Juli 2016.

Ich behaupte mal, der angeblich professionelle Fotograf, nennen wir ihn Uwe Steinbrich, hat mit seinem GeschĂ€ft keinen Erfolg gehabt und hofft jetzt auf ne schnelle Mark, indem er seine Bilder von Pixelio.de entfernt und dann schnell Abmahnungen verschicken lĂ€sst. Der Fotofuzzi verstĂ¶ĂŸt dabei aber schon mal gegen die Schadenminderungspflicht, indem er Anwalt beauftragt, der ĂŒber 1000 Euro Honorar fordert und zusĂ€tzlich nen knappen Hunni fĂŒr seine Kosten. Der korrekte Weg wĂ€re ja wohl eine direkte Kontaktaufnahme gewesen mit der Bitte, seine Bilder nicht weiter zu verwenden.

Stattdessen wird ĂŒber den Rechtsverdreher eine Drohkulisse aufgebaut, die sicherlich viele kleine Website-Betreiber beeindruckt und zur Zahlung bewegt. Ich werde mich wehren und meinerseits einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Rechte beauftragen. Schließlich habe ich die Bilder legal verwendet und auch die geforderten Bedingungen erfĂŒllt. Dass der Knipser seine Machwerke dann zurĂŒckzieht, kann ich nicht ahnen.

Als ich nun auf Pixelio.de nachgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass von insgesamt 25 heruntergeladenen Bildern sieben nicht mehr verfĂŒgbar sind. Von den anderen habe ich aber (noch) keine Abmahnung bekommen, einige Bilder habe ich aber auch im Blog der AG Bauen und Verkehr der Piratenpartei verwendet. Und dieses Blog habe ich lĂ€ngst gelöscht.

Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Aber drei Riesen hab ich nicht ĂŒber, das kann der sich vonne Backe putzen.

Ganz aktuell: Ich habe vorhin auf der Facebook-Seite von Pixelio.de nachgefragt, ob sowas öfter vorkommt. Gerade eben kam die Antwort:

Hallo Herr Bloch – ich kann nun nicht nachvollziehen, was der Grund der Abmahnung in dem Fall sein soll? Die Löschung der Bilder bei pixelio ist kein Abmahnungsgrund. Sie erhalten gemĂ€ĂŸ Punkt 5 der Nutzungsbedingungen vom Urheber u.a. eine zeitlich unbeschrĂ€nkte Lizenz zur Nutzung und diese erlischt natĂŒrlich nicht, wenn ein Bild bei pixelio nicht mehr verfĂŒgbar ist…

Wenn das so stimmt, 1:0 fĂŒr mich.

Keep it Country, Markus

4 Kommentare

  1. Rio (Twitter: )

    Diese Schweinebacken !! Finde es schlimm, dass sowas noch immer legal möglich ist. Normal sollte man auf Schmerzensgeld gegenklagen. Letztlich droht ja im ersten Moment durch sowas einer Familie eine enorme Finanzkrise.

    DrĂŒcke dir die Daumen, dass das gut fĂŒr dich ausgeht !!

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Danke, Rio, ich bin da optimistisch. Pixelio hat mir gestern Abend noch eine BestĂ€tigung zukommen lassen, dass ich beide Bilder ĂŒber das Portal heruntergeladen habe und die Bilder somit rechtmĂ€ĂŸig nutze. Im Blog habe ich sie trotzdem erstmal ausgeblendet, den Quellverweis aber noch erstmal dringelassen.

      1. Rio (Twitter: )

        Das klingt super ! Dann wirds auch gut ausgehen.

  2. Pingback: Haben die aufgegeben? | Cowboy of Bottrop

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite fĂŒr Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren