Neues Spielzeug

Eee-PC-Logo
closeDieser Beitrag wurde vor 7 jahr 10 monat 6 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Nachdem es Anfang des Jahres nicht mit dem Gewinn eines Eee-PC geklappt hat, habe ich mir nun selber einen gekauft.

Asus Eee-PC 1005HA-M

Asus Eee-PC 1005HA-M, schon leicht angepasst.

Ich habe ja schon länger mit einem solchen Netbook geliebäugelt, da es gut in den Rucksack passt und mich daher auf meinen Geocaching-Touren begleiten kann. Jetzt habe ich mir einen Eee-PC 1005HA-M geleistet, welches es gerade bei Amazon für 279 Euronen gibt.

Das Teil kommt in Weiß daher, und hat einen schwarzen Display-Rahmen. Leider alles in Hochglanz, damit man jeden Fingerabdruck sofort sieht :roll: Aber mit einem 10,1″ Display (Auflösung 1024×600 Pixel) kann man schon arbeiten.

Ausgerüstet mit einem 1,6 GHz Atom-Prozessor, 1 GB Speicher und einer 160 GB großen Festplatte braucht man sich mit diesem Subnotebook nirgends verstecken. Einzig die Vorinstallierte Windows-XP-Installation stört mich, aber das wird noch geändert…

Künftig wird der kleine Asus mein ständiger Begleiter sein, vor allem beim Geocaching. Schnell mal nen Listing nachlesen oder nen Spoilerbild aufs Display zaubern, unterwegs direkt loggen… Möglichkeiten bieten sich hier genug. Auch z.B. draußen an einer Station mal schnell googlen, wenn man nicht weiter kommt. Die angegebene Akku-Laufzeit von 8,5 Stunden wird die Sache da erheblich vereinfachen, und 6 Stunden hab ich auch bereits auf Akku gearbeitet.

Das Teilchen kam ja bereits am Mittwoch, und abends habe ich damit schon die Crewgründung der Revierpiraten und den anschließenden Stammtisch protokolliert, uns später zu hause auch noch einige Stunden gearbeitet.

Keep it Country, Markus

24 Kommentare

  1. Marcel123

    der EDV-Dealer um die ecke hatte heute auch EEEPC´s im angebot. als ich vor ort war waren sie leider schon ausverkauft

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Dann schlag bei Amazon.de zu. Die schwarzen sind etwas teurer als die weißen, muss da das Bild noch mal ändern…

  2. Ruhrcacher

    10″, wer schleppt denn so ein riesen Teil mit den den Wald :p
    Ich mag meinen 7″ eeePC, einer von 10 die es in Essener Saturn zum Deutschlandstart gab.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Na ja, sooo groß ist das Teil nun auch wieder nicht. Lässt sich jedenfalls noch sehr gut ohne Unterlage handlen :p

      Mit dem 7″-Gerät gabe ich am Stammtisch bereits gearbeitet (war nicht meiner ;) ), aber da komme ich mit der auch deutlich kleineren Tastatur nicht zurecht. Und die Akkulaufzeit ist da auch nicht eben der Bringer, zumindest bei mienem Leihgerät war der nach 1,5 Stunden leer… :o

  3. Martina

    Hallo Markus,

    so einen habe ich auch,allerdings in schwarz. Auch bei Amazon erworben ;)
    Allerdings habe ich die kleinere Variante…Meine Laufzeit des Akkus beträgt ca. 2-3,5 Stunden. Zum Cachen habe ich ihn noch nicht mit, da ich über keinen „Unterwegs-Internet-Stick“ verfüge. Stört mich aber nicht, noch nicht ;)

    Lieben Gruß
    Martina

    P.S. Bekommen wir bald mal wieder einen cache von Dir vorgestellt?

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Jo Martina, der schwarze war teurer. Trotzdem war ich am überlegen… Weiß schaut schnell schmutzig und unansehnlich aus, aber auf dem schwarzen sieht man die Fingerabdrücke mehr…

      Anyway, den UMTS-Strick hatte ich ja schon lange vorher, hatte die SIM-Karte jedoch meist in nem günstig geschossenem Win Mobile Smartphone. Und der Stick glänzt genauso weiß wie das Netbook :smoke:

  4. Gucky

    Schönes Teil !
    Von der Akku-Laufzeit kann ich allerdings nur träumen…
    Ich habe nämlich so eine einfache Ausführung mit kleinem Bildschirm und *keiner* Festplatte.
    Keine Festplatte wollte ich allerdings bewußt so haben während der Bildschirm schon etwas größer hätte sein können und auch eine längere Akkulaufzeit wäre nicht schlecht gewesen. :-D
    Natürlich kann man auf der kleinen Tastatur schlecht schreiben. 10 Finger-System geht bei mir garnicht. Da greife ich immer daneben… :angry:
    Einen Mobilstick habe ich mir dann natürlich auch besorgt. Denn was soll ich mit dem kleinen Recher wenn ich davon nix absetzen kann ?
    Allerdings kostet der außer der Anschaffung nur, wenn ich ihn gebrauche.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Nu, ohne Festplatte nützt das Teil nicht wirklich viel, oder?

      Das 7″-Display finde persönlich grenzwertig, da ist das 10″-Display schon um Klassen angenehmer. Auch die Tastatur ist bei dem größeren Modell angenehmer zu bedienen, bei dem kleinen Leihgerät hatte ich da auch meine Probleme.

      Was den UMTS-Stick angeht, da wirst du sicherlich auf ne Prepaid-Version zurückgreifen? Mache ich nämlich auch: Fonic, 2,50 € am Tag, wenn es genutzt wird ;) Gibt inzwischen aber auch preiswertere Anbieter wie Aldi, aber die bieten kein HSDPA, sind also langsamer :smoke:

  5. Martina

    Na dann passen die beiden doch gut zusammen, der Stick und das Netbook :)

    Evtl. lege ich mir auch mal einen Stick zu. Warte aber noch ab, bis die Gebühren noch ein wenig fallen.

    Lieben Gruß
    Martina

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Nun, der Aldi-Stick lässt dich für 1,99 € am Tag ins Internet. Und du zahlst nur, wenn du es auch nutzt. Wenn man nicht jeden Tag ins Netz geht, ist das sicher eine preiswerte Lösung. Bei 20 Tagen Nutzung in Monat bist du bei 20 Euronen, das sollte doch gehen.

      Ich bin bei gleicher Nutzung mit meinem Stick nen 5er teuer unterwegs, aber das geht auch noch. Für alles was drüber geht, ist ein Vertrag die preiswertere Alternative…

  6. Zaubi

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Wie, sprachlos? :mrgreen:

  7. Zaubi

    Hä??? wo ist mein Text hin???

    Wollte sagen:
    Vielleicht hab ich ja einen Denk- bzw. Rechenfehler
    aber 20 x 1.99 sind bei mir nicht knapp 20 Euronen

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Hab ich 20 gesacht? Hast natürlich Recht, hab auch 10 sagen wollen… Das war auch meine Rechnung: 3 oder 4 Tage Nachtschicht, und ein paar Tage sonst noch surfen, das sollte reichen. Ich lade ja auch 20 Euronen im Monat automatisch auf, quasi im Abo ;)

  8. Zaubi

    Na dann haben mich meine Mathekenntnisse doch nicht im Stich gelassen

  9. Pingback: Cowboy of Bottrop

  10. marianne

    gucky hat mich an dich verwiesen obwohl es eigentlich umsonst ist
    mein eee-pc ASUS von t-mobile hat keinen webnwalk manager
    heute gebe ich das teil im laden wieder ab.
    so ein schönes gerät und funktioniert nicht
    gruss
    eine die noch nie auf deinem blog war :mrgreen:

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      @marianne: Na dann Willkommem im Blog :)

      Aber warum denn wieder zurück geben? Was funktioniert denn nicht? Soweit ich informiert bin, installiert sich die Software beim ersten Einstöpseln des Web’n’Walk-Stick von alleine. So macht es auch mein Fonic Surfstick. Und nur, weil die Software gerade nicht installiert ist, funktioniert der Kleine doch ansonsten trotzdem, oder?

  11. Jens

    Noch ein eee-PCler, habe auch den 7″ , hatte den auch schon einen Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart und hab somit alle Erfahrungen damit durchgemacht, DVB-T unter Linux, Web´n Walk Stick unter Linux mit dem eeePC 701 usw. bin aber immer noch begeister von dem Zwerg, auch wenn ich für normale Zwecke den großen Laptop benutze…

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      @Jens: Na ich weiß nicht, 7″ ist mit dann doch zu klein. die 10.1″ an meinem 1005 sind eigentlich ein guter Kompromiss zwischen Nutzbarkeit und Mobilität.

      Mit dem 701 habe ich wie gesagt mal gearbeitet. Mal eben ne Textdatei bearbeiten ging schon, aber Surfen möchte ich damit nicht ;)

  12. Gucky

    Kannst du Marianne vielleicht ein bißchen helfen ?
    Angeblich fehlt da eine Datei ? Bei Windows.
    War das Windows bei dir schon installiert und mußtest du das machen ?
    In meinem Handbuch steht (also wenn man jetzt Windows hätte) daß da eine CD mit Zusatzprogrammen dabei wäre. Marianne sagt aber, so eine CD hätte sie nicht.
    Sie ist zwar interessiert und bastelt gerne, aber sie ist eine „ältere“ Dame und nicht so versiert.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Klar möchte ich helfen, habe ja auch schon Rückfragen gestellt. Auf die habe ich aber keine Antwort erhalten, und meine Glaskugel verweigert gerade ihren Dienst…

      Auf meinem Eee-PC war Windows XP Home vorinstalliert, aber über ein USB-DVD-Laufwerk habe ich inzwischen Windows 7 Home Premium und parallel dazu Ubuntu 9.10 darauf installiert.

      Eine DVD war dabei, über die ich das Windows XP jederzeit wieder herstellen könnte. Die Asus-eigenen Zusatztools werden dann sofort mit installiert.

      So, wie ich Mariannes Anfrage verstanden habe, funktioniert ihr UMTS-Stick nicht. Stimmt das so?

      Ich kenne den T-Mobile-Stick nicht, und kann nur von meinem Fonic-Stick ausgehen, und da installiert sich beim ersten Einstöpseln unter Windows eine Software, über die ich letztlich die Verbindung aufbauen. In anderen Blogs habe ich gelesen, dass es bei dem T-Stick ebenso sein soll.

      Oder ist das UMTS-Modem in den Eee-PC integriert? Von O2 z.B. gibts auch so einen… Dann müsste man die Software ggf. über die Website des Rosa Riesen herunter laden, wenn die nicht dabei ist…

      Aufgrund der mageren Informationen kann ich nicht mehr dazu sagen… :-/

  13. Gucky

    Soviel ich weiß, ist das Modem integriert (web’walk). So wie ich in ihren Beiträgen gelesen habe, fehlt bei Windows eine Datei. Ich weiß jetzt aber nicht, ob das ursächlich ist.
    Eine DVD war nach ihrer Auskunft NICHT dabei… :o

    Ja… so komplizierte Sachen wie ein anderes Betriebssystem oder gar Linux will sie garnicht. Sie will nur, daß das was sie hat funktioniert.
    Und da war von Anfang an der Wurm drin oder sie hat grundlegend bei Beginn schon was falsch gemacht…
    Man kann ja nicht davon ausgehen, daß sowas nur „Bastler“ kaufen und so müßte es eigentlich eine einfache Methode geben die Verbindung herzustellen.
    Ich habe ja einen Stick, der nicht unbedingt als Linux tauglich ausgewiesen war. Aber Linux erkennt ganz schön, was man „angeklemmt“ hat !
    Es ist vielleicht etwas umständlicher einzurichten als mit dem Manager (den es dazu gab, aber für Windows), aber es ging ohne Probleme.
    Nur… ich bastele schon jahrelang mit Computern herum und wenn ich auch nicht perfekt bin… manches lernt man einfach durch Erfahrung oder hat man gelernt durch „Learning by doing“.
    Ich weiß, wie schwer das ist, aus der Ferne zu helfen. :roll:

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Nun gut, „Web’n’Walk“ gibts auch als USB-Stick. Anyway, die Telekom bzw. T-Mobile bietet die Software zum Download an:

      Web’n’Walk Manager für Windows 2000/XP/Vista

      Zip-Datei herunterladen, auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte entpacken (falls der Download nicht am Netbook gemacht wird), und dann auf dem Netbook installieren. Danach sollte das eigentlich klappen.

      Falls das so nicht klappt, hab ich aus der Ferne auch keine Idee…

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu. Mehr InformationenAkzeptieren