Fahrrad-Reparaturen, die Zweite…

Fahrrad Header, Bild: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de
closeDieser Beitrag wurde vor 10 Jahren 8 Monaten 27 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Zeichen 138Gestern waren wir mit den Kindern und deren Rädern in der Werkstatt. War auch alles kein Problem, die haben noch nicht mal die Rechnungen sehen wollen. Von wegen Garantie…

Anyway, an René’s Drahtesel war die Schaltung verstellt, und das wurde umgehend in Ordnung gebracht. Und an Svenja’s Fahrrad bemängelten wir das flackernde Rücklicht und das nur sporadisch funktionierende Standlicht hinten. Die Aussage des Monteurs war, dass es bei einem Nabendynamo normal sei, wenn das Licht etwas flackert. Kann ich zwar nicht so ganz nachvollziehen, aber bei langsamer Fahrt bzw. beim Schieben der Räder ist mir das an meinem und René’s Rad auch schon aufgefallen…

However, der Monteur nahm Svenja’s Fahrrad trotzdem mit in die Werkstatt, um nach der Standlicht-Funktion zu sehen. Es wäre wohl an einer Stelle ein schlechter Kontakt gewesen. Der Kontakt wurde gereinigt, und jetzt funktioniert es wieder. Auch das Flackern hat sich deutlich verbessert…

Als wir uns dann wieder auf den Weg machen wollten, war an meinem Fahrrad das Hinterrad platt :o Sehr merkwürdig, hatte ich doch die ganze Zeit keine Probleme damit gehabt. Nachdem ich begonnen hatte, mich mit der Luftpumpe zu quälen, kam ein Verkäufer des Geschäftes, der eben im Hof eine Zigarettenpause machte. Er nahm mir das Fahrrad ab, ging damit in die Werkstatt, und kam einige Minuten später wieder mit dem Rad und aufgepumpten Reifen zurück. Vielen Dank, sowas ist doch mal Service :)

Im Verlauf unserer Tour zum Nordsternpark nach Gelsenkirchen, vor Allem aber anschließend auf dem Heimweg, hatte ich arge Probleme mit dem Hinterrad. Ich musste letztlich alle 2 km anhalten und aufpumpen, hatte aber auf dem Weg von der Fahrrad-Werkstatt zum Nordsternpark eben zu Hause angehalten und die Fußpumpe aus der Garage geholt und mitgenommen…

Heute habe ich dann mal nachgesehen, und habe die defekte Stelle im Schlauch gefunden… Die Stelle hatte ich letzte Woche schon mal geflickt, allerdings mit nicht mehr ganz frischem Flickzeug. Das war wohl der Knackpunkt, denn der Flicken war nicht dicht. Auch mit nagelneuem Flickzeug war die Stelle nicht mehr abzudichten, so dass ich mich ins Auto setzte, und einen neuem Schlauch kaufen ging.

Zudem zog ich den Reifen komplett auf ein älteres Rad auf, welches aber den gleiches 7-fach-Zahnkranz hat. Denn wie schon berichtet, ist ja auch noch eine Speiche gebrochen. Und einen Termin für den garantiemäßigen Ersatz habe ich erst für nächsten Freitag. Um das Rad nicht noch mehr zu beschädigen, habe ich mich meines ausrangierten Drahtesels erinnert, der zwar auch platte Reifen hat, aber das Hinterrad läuft noch einigermaßen rund… Ist zwar jetzt keine schwarze Felge, und keine schwarzen Speichen, aber das ist mir egal. Ich werde dann nächste Woche nur das Rad in der Werkstatt abgeben. Sollen die mir ruhig ein neues geben :-D Montieren kann ich das dann selber…

Keep it Country, Markus

Bildquellen

  • Zeichen 138: gemeinfrei
  • Fahrrad Header: Markus Bloch

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...