Weihnachtsmarkt in Marl Polsum

FSB Title
closeDieser Beitrag wurde vor 12 Jahren 8 Monaten 8 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Heute haben wir die diesjährige Weihnachtsmarktsaison ab­ge­schlos­sen, und zwar in Polsum. Auf dem frisch renovierten Platz vor der Showbühne war noch nicht voll, als wir gegen 15:30 Uhr dort eintrafen. Dies änderte sich, als die Flophouse String Band die Bühne betrat und den aus den letzten Wochen schon gewohnten Christmas-Country-Sound zum Besten gaben.

Flophouse String Band

Die Flophouse String Band auf dem Weihnachtsmarkt in Polsum

Wir konnten wie immer sehr gut zur Music tanzen, hatten sogar genügend Platz. Das Publikum nahm Rücksicht auf uns. Von dieser Stelle noch mal vielen Dank dafür! Die Stimmung auf dem Platz war denn auch wieder Bestens, bis die Band die erste Pause machte. In dieser trat nämlich ein Trio aus Chile auf und “beglückte” uns mit Lateinamerikanischen Klängen. Die kamen wohl nicht wirklich gut an, der Platz leerte sich zusehends. Ich selbst nutzte die Zeit, nach einem Kiosk zu suchen, da meine Zigaretten sich dem Ende zuneigten.

Als die Floppies zur zweiten Runde antraten, füllte sich der Platz wieder. Es gab wieder gute Laune und klasse Music. In der zweiten Pause folgte dann der Auftritt der “Man in Black”, einem Trio, welches die Stimmung im Publikum zum kochen brachte.

Man in Black

Man in Black auf dem Weihnachtsmarkt in Polsum

Mit bekannten Welthits aus den Las Vegas Revues, von Frank Sinatra, Joe Cocker oder den Beatles zeigten sie ein hervorragendes gesangliches Können, und auch die Performance dazu war nicht von schlechten Eltern. Die drei mussten so viele Zugaben geben, dass der dritte Set der Flophouse String Band nur noch sehr kurz war. Dafür hatte die Band das Privileg, den Abend beschließen zu dürfen. Für zwei Zugaben war auch hier noch Zeit, obwohl die Man in Black wohl nicht mehr zu toppen waren. Die waren einfach klasse, auch wenn es nicht wirklich in die Weihnachtszeit passte.

Wir hatten also wieder unseren Spaß, und gegen 21:30 Uhr verließen wir die Location. Für dieses Jahr war es das dann wohl, mal schauen, wann es im nächsten Jahr weiter geht…

Keep it Country, Markus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...