Fahrrad Header, Bild: Cowboy of Bottrop, Lizenz: CC-by-sa 3.0 de

Der Drahtesel rollt wieder

closeDieser Beitrag wurde vor 9 jahr 12 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Zeichen 237Heute hab ich erst mal ausgeschlafen, nachdem wir gestern Abend die letzte Hunderunde bis weit nach Mitternacht im Garten von Bekannten ausdehnten 😀

Bis ich dann mal in die Pötte kam, war es bereits nach 14:00 Uhr. Dann fuhr ich mit dem Bus nach Gelsenkirchen zu dem Laden, wo ich mein Fahrrad gekauft habe. Hier in Bottrop gab es die passende Größe des von mir gewünschten, pannensicheren Reifen nicht, und in Gelsenkirchen war der auch noch billiger. Letzterer Vorteil wurde aber vom Busticket wieder vernichtet 😉 Aber nach der Panne vom Sonntag brauchte ich den jetzt dringend.

Ich hatte extra vorher angerufen, ob die den Mantel auch da haben. Umso enttäuschter war ich, als ich den zwar in allen möglichen Größen sah, nur nicht in der von mir benötigten… Na ja, ich hatte nur auf die Pellen mir reinem Straßenprofil geschaut. Die Schwarte in meiner Größe gab es nur in der so genannten ATB-Version. Speziell für Trecking-Räder wie meines, ist das Profil ein Kompromiss aus Straßen- und Geländeprofil. Soll auf der Straße laufruhig sein, und im Gelände Grip haben. Schau mer mal, wir der Fußball-Kaiser zu sagen pflegt…

Die heute gekauften Pellen haben unter der Lauffläche eine dicke Einlage aus Hartgummi, da kommen kleinere Nägel, Dornen und Glasscherben nicht durch. Daher pannensicher. Wenn der Nagel lang genug ist, sieht das schon wieder anders aus, denke ich mal. Oder wenn der Schaden an der Reifenflanke auftritt, denn die ist nicht verstärkt. dann könnte ich auch gleich mit Vollgummi-Rädern fahren 😀

Anyway, 1 Stunde Fahrt nach Gelsenkirchen, ne halbe Stunde im Laden, und 1 Stunde wieder zurück. Das reicht. Ich habe aber trotzdem sofort mit der Montage des Reifend am Hinterrad begonnen, als ich wieder zu Hause war. Hölle, wat ging der schwer drauf. Die letzten 20 cm waren eine richtige Quälerei. Als Anja heim kam, klappte es mit vereinten Kräften. Und der Spaß stand für das Vorderrad auch noch bevor, denn da hatte ich vor einiger Zeit auch schon mal nen Dorn drin und musste unterwegs den Reifen flicken. Da habe ich natürlich sofort 2 pannensichere Schwarten gekauft 😉

Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gleich mal den Nachteil der an sich guten Nabendynamos kennen gelernt: Wenn man das Rad ausbaut,was man ja zum Wechsel des Reifens muss, muss man das Kabel abziehen, welches zum Scheinwerfer vorne geht. Das war ja noch der angenehme Teil. Aber das Kabel wieder richtig aufzustecken, ist ne schöne Fummelei. However, ich habe es schließlich noch geschafft.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange die Dinger halten. Denn 25,99 € für einen Mantel ist nicht eben wenig, einfache ohne Pannenschutz bekommt man in dieser Größe ab etwa 10 Euronen pro Stück…

Morgen werde ich dann mal die Laufruhe auf der Straße und den Grip im Gelände antesten, und mal wieder ein paar Dosen sammeln fahren 😀

Keep it Country, Markus

2 thoughts on “Der Drahtesel rollt wieder”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...