Urlaub im Sauerland: Fazit

Ferienwohnung Langbehn Header

Nachdem wir nun seit Sonntagmittag wieder in Bottrop sind, haben wir die Woche im Sauerland mal Revue passieren lassen und uns die Fotos angesehen. Zusammengefasst war es ein schöner Urlaub, allerdings hätte es besser sein können.

Wetter

Die Hunde in der Orke
Die Hunde toben sich in der Orke aus

Das Wetter sollte laut Vorhersage in der zweiten Wochenhälfte schlechter werden, teilweise mit Gewitter und Unwetterwarnung. Dienstag sollte der letzte schöne Tag sein, weswegen wir den für den Hundestrand am Diemelsee genutzt haben.

Als wir am Montag an der Ruhrquelle waren hat es bereits leicht geregnet. Aber nichts, wofür ich die Regenjacke ausgepackt hätte. Dienstag war es tatsächlich herrlichstes Wetter, und am Mittwoch packten wir dann am Nachmittag tatsächlich mal die Regenjacken aus. Allerdings kam längst nicht so viel runter, wie vorgesagt war. Am Donnerstag war es wieder schön, zu warm und drückend, ebenso am Freitag. Und zuletzt am Samstag waren wir nur im Regen unterwegs, der dann am Nachmittag nachließ. AM Sonntag auf der Heimfahrt war es schön und vor allem nicht zu heiß, so dass die Klimaanlage im Auto durch zwei geöffnete Fenster ersetzt werden konnte,

Ausflüge/Wanderungen

Besucherstollen
Das Besucherbergwerk ist leider geschlossen und man kommt nur in einer geführten Gruppe hinein

Zu den einzelnen Ausflügen, die wir so unternommen haben, habe ich ja bereits was geschrieben. Ich hab aber eben mal meine Smartwatch befragt und bin auf folgende Gesamtwerte gekommen:

  • gesamte Zeit in Bewegung: 14 Stunden, 38 Minuten und 49 Sekunden
  • gesamte gewanderte Strecke: 56,82 km

Dazu kommen noch einige kürzere Strecken, da die Smartwatch erst nach zehn Minuten die Aktivität erkennt und aufzeichnet. Trotzdem sind das für unsere Verhältnisse schon imposante Zahlen, die wir hier in der Heimat nicht ansatzweise erreichen.

Ferienwohnung

Charly Terrasse
Unser Charly auf der Terrasse der Ferienwohnung in Medebach

Die Wohnung an sich ist sehr schön und es fehlt an nichts, zumal wir eh die meiste Zeit der Anwesenheit auf der großen und überdachten Terrasse verbrachten. WLAN steht kostenlos zur Verfügung, die Signalqualität schwankt jedoch sehr in Abhängigkeit vom Aufenthaltsort in der Wohnung und der Uhrzeit. Zwischenzeitlich war ich mit dem Mobilfunknetz besser bedient.

Den 55 Zoll großen Smart-TV im Wohnzimmer nutzten wir allenfalls mal, um abends die Nachrichten zu schauen. In der Küche saßen wir morgens zum Frühstück, weil es draußen noch recht frisch war, und das Esszimmer nutzten wir nur als Durchgangsraum vom Wohnzimmer zur Küche und zum Bad und Schlafzimmer.

Die Einrichtung ist geschmackvoll, wenn auch etwas in die Jahre gekommen. Eine Truhe als Wohnzimmertisch mag auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Die Küche ist komplett ausgestattet mit Herd und Backofen, aber keinem Ceranfeld. Kaffeemaschine, Toaster, Wasserkocher und Mikrowelle stehen ebenso zur Verfügung, wie eine Spül- und eine Waschmaschine. Geschirr und Besteck ist ausreichend vorhanden, es fehlte uns nur eine Schüssel, um abends mal ein paar Chips oder so auf den Tisch zu stellen.

Auf der Terrasse gibt es mehrere Sitzgruppen, von einem großen Tisch mit Bank und Stühlen über einen Stehtisch mit Hockern bis hin zu Liegestühlen und einem Strandkorb. Zudem sind sowohl im Wohnzimmer, als auch auf der Terrasse Hundekörbchen vorhanden.

Bilder von der Wohnung gibt es im Buchungsportal: https://www.hundeurlaub.de/objekt/5303.

Angebote vor Ort

Aussichtsplattform neben der Staumauer am Diemelsee
Anja und die Hunde auf der Aussichtsplattform neben der Staumauer des Diemelsees

Das Haus liegt im Orketal recht abseits von allem. Abends mal auf ein Glas Bier irgendwo einkehren, das ist ohne Auto kaum möglich. Klar, man ist auch zu Fuß in akzeptabler Zeit in Medebach im Ortskern, aber zumindest Anja und ich hatten keine Lust, nach zwei, drei Bierchen und im Dunkeln dreieinhalb Kilometer nach Hause zu marschieren, zumal es außerhalb des Ortskern auch keine Laternen gibt. Außerdem hätten wir die Hunde mitnehmen müssen, da diese nicht alleine in der Wohnung bleiben sollten.

Mit dem Auto ist man in fünf Minuten in Medebach, wo man ausreichend Möglichkeiten zum Einkaufen findet. Das einzige, was fehlt, ist eine Geschäft für Haustierbedarf. Da muss man auf die Angebote der Discounter und Supermärkte zurückgreifen.

Die in der Nacht vorherrschende Dunkelheit ist man so aus der Stadt gar nicht gewohnt, den Begriff „Lichtverschmutzung“ kennt man dort nicht. Auch verkehrstechnisch was nicht viel los, so dass man auch mal an der Straße entlang gehen konnte, ohne plötzlich einen Hechtsprung in den Graben machen zu müssen.

Zusammengefasst

Zusammengefasst kann man sagen, dass wir eine schöne Woche im Sauerland verbracht haben. Allerdings werden wir uns für den nächsten Urlaub eher eine etwas zentraler gelegene Bleibe suchen.

Keep it Country, Markus

Bildquellen

Über Markus 1264 Artikel
Ich schreibe hier über Country Music und Linedance, vor allem über besuchte Veranstaltungen, aber auch Geocaching, Fußball und Politik gehören zu meinen Themen. Politisch bin ich eher links-liberal einzuordnen, beim Fußball steht der FC Schalke 04 im Mittelpunkt des Interesses.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit Absenden des Kommentars akzeptiere ich die Speicherung und Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung.


;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...