TV-Tipp: Letzter Stop Nashville (ARD)

TV
closeDieser Beitrag wurde vor 13 Jahren 4 Monaten 30 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

TV-Tipp: Letzter Stop Nashville (ARD)
Letzter Stop Nashville

am 15.03.2007 um 01:35 auf ARD, Laufzeit: ca. 90 Minuten (bis 03:05)

Der australische Provinzmusiker Ralph träumt davon, nach Amerika zu reisen, um in Nashville den großen Durchbruch als Countrysänger zu schaffen. Auf dem Weg zum Flughafen gerät der Ahnungslose an den von der Polizei gesuchten Drogenhändler Boyd und dessen Freundin Patsy. Als Boyd bei einer Razzia verhaftet wird, wandert Ralph mit ins Gefängnis. Hinter Gittern macht Ralph musikalische und menschliche Erfahrungen ganz anderer Art. “Letzter Stop Nashville” ist eine originelle und erfrischende Mischung aus Komödie und Roadmovie, mit Richard Roxburgh, Miranda Otto und Matt Day.
*
Mit der Wandergitarre im Gepäck will der ambitionierte Nachwuchsmusiker Ralph (Matt Day) aus dem australischen Hinterland nach Sidney trampen. In der Tasche hat er ein Ticket nach Nashville. Ralph träumt von Amerika und davon, ein Country-Star zu werden. Doch die Dinge entwickeln sich ein wenig anders: Ein Jaguar hält, und der Tramper wird von dem dubiosen Boyd (Richard Roxburgh) und seiner attraktiven Freundin Patsy (Miranda Otto) mitgenommen. Dass die ausgerechnet auf den Namen der Country-Ikone Patsy Cline hört, ist nur scheinbar ein gutes Omen. Denn was Ralph nicht weiß: Boyd ist ein Drogenkurier. Gesucht wird er wegen Betrugs, denn Boyd hat den Luxuswagen mit einer gestohlenen Kreditkarte gekauft. Als die Polizei das Trio anhält, gelingt Patsy die Flucht. Ralph wird von Boyd schwer belastet und wandert zusammen mit dem schrägen Vogel ins Gefängnis. In der Nachbarzelle sitzen drei schwere Jungs, Dwayne (Tony Barry), Alfie (Laurence Coy) und Ken (Kiri Paramore), die mit Ralph eine Leidenschaft teilen: Countrymusik. Obwohl Ralph allein durch Boyds Schuld in den Schlamassel geraten ist, lernt er den kleinen Drogendealer mit der Zeit doch zu schätzen. Boyd ist nicht nur ein begnadeter Gitarrist. Auch von seinen menschlichen Qualitäten ist Ralph so sehr beeindruckt, dass er sogar Boyds Schuld für das gestohlene Auto auf sich nimmt und freiwillig für drei Monate hinter Gitter geht. Darauf ist Ralph sogar mächtig stolz, denn mit drei Monaten hat er länger gesessen als Johnny Cash. Der hat nur drei Tage im Gefängnis verbracht…
(c) by DasErste/TV-Browser

Keep it Country, Markus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...