Haben die aufgegeben?

Geldgier Header
closeDieser Beitrag wurde vor 10 monat 8 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Wie berichtet, hat ein windiger Fotograf mich abmahnen lassen, weil ich Fotos von ihm hier im Blog verwendet habe. Nur, dass die Nutzung der Fotos legal war und die Abmahnung nicht gerechtfertigt.

In oben verlinktem Artikel habe ich die Gründe für die legale Nutzung der Bilder dargelegt, das wiederhole ich hier nicht. Aber die Frist ist verstrichen und ich habe weder gezahlt, noch die übliche Unterlassungserklärung unterschrieben und zurückgeschickt. Stattdessen hat die berliner Abmahnkanzlei einen Brief von meinem Anwalt bekommen, in dem der Abmahnung und allen daraus resultierenden Folgen und Verpflichtungen widersprochen wird. Natürlich mit Verweis auf pixelio.de und deren Nutzungsbedingungen, die der Hobbyknipser schließlich mal akzeptiert hat. Das löschen seiner Bilder und des Accounts nimmt mir nicht das Recht der Verwendung der Bilder. Ob ich die Fotos dieses Herrn überhaupt noch verwenden und für ihn somit Werbung machen will, steht auf einem anderen Blatt… :p

Jedenfalls ist die Frist nun seit über einer Woche verstrichen, und weder mein Anwalt, noch ich haben etwas von den geldgierigen Rechtsverdrehern gehört. Wenns dabei bleibt, kostet mich das nen Zwanni oder so für meinen Anwalt, aber keine dreitausend Teuronen. Frei nach dem Motto: „Wir veruchens mal. Wenn der zahlt, ist gut. Wenn nicht, haben wir Pech gehabt.“ Tja, Pech gehabt…

Aber zu sicher darf ich mir natürlich auch nicht sein, wenn da sone dreimal chemisch gereinigte Kanzlei hintersteht…

Keep it Country, Markus

4 Kommentare

  1. Uwe

    Ich drücke dir die Daumen und wenn es dann nur 20€ waren geht dass ja auch noch – auch wenn selbst das ärgerlich ist. Diese ganze Abmahn-Industrie gehört … verboten.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Danke, Uwe. Sicherlich würde ich mir auch gerne die 20 € (oder wie viel es nachher auch sein werden) sparen, aber ganz umsonst wird auch mein Anwalt nicht arbeiten. Aber normalerweise müsste man die Kosten auch dem Gegner, sprich dem Fotografen aufs Auge drücken, und dann darf die Kostennote zum Lernen auch ruhig etwas höher ausfallen. Aber warten wir noch mal ein paar Tage ab, ob da noch was kommt. Ich kenne die üblichen Fristen nicht…

  2. Marcus (Twitter: )

    In der Regel wird wohl eine Frist von 14 Tagen bis 4 Wochen gesetzt.

    Jeweils eine Woche für den Zugang der Post und 14 Tage für die schriftlichen Dinge.

    1. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

      Na dann hab ich noch ein paar Tage, bis die Frist nach der Frist rum ist… ;)

      Danke für die Aufklärung. :)

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren