Ich könnte kotzen…

closeDieser Beitrag wurde vor 6 jahr 10 monat 19 tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Bad nach Reparatur

Das Bad nach der Reparatur des defekten Rohres

Wie bereits berichtet, habe ich in der Wand zwischen Bad und Küche eine defekte Wasserleitung. Nachdem letzte Woche ein Spezialist die defekte Stelle zumindest ungefähr einkreisen konnte, kamen nun heute die Klempner, um endlich zur Tat zu schreiten.

Für 8:00 Uhr waren sie angemeldet, und auch pünktlich zur Stelle. Sie deckten die Badewanne mit Filz ab, und legten dann 2 Bretter drauf. So konnten sie vernünftig arbeiten, ohne dass die Wanne dabei beschädigt wird. Dann stemmten sie direkt unterhalb der Kombitherme die Wand auf, und fanden die defekte Stelle: Die Rücklaufleitung der Heizung war direkt unter der Lötstelle des Anschlussbogens kaputt. Nachdem die Leitung freigelegt worden ist, kam da wohl ein kräftiger Strahl raus, nach hinten, in die Wand rein.

Nun wurde einfach ein Stück Rohr heraus gesägt, und ein neues Stück aufgesetzt, das jetzt im Foto gut zusehen ist, da mit rotem Klebeband umwickelt. Aber die Therme liegt daneben, so dass ich jetzt erst mal weder Heizung, noch warmes Wasser habe. Gut, die Heizung ist wohl so ziemlich das Letzte, was wir im Moment brauchen. Aber heißes Wasser zum Spülen in der Küche wäre auch mal recht nett. Und die Badewanne ist auch erst mal nicht nutzbar.

Ich kann auf die Arbeit ausweichen zum Duschen, aber der Rest der Familie muss entweder zu Freunden, oder zu den (Groß)Eltern, um mal zu duschen. Und dass bei dieser drückenden Luft draußen, die einem die Schweißperlen nur so auf die Stirn treibt…

Nun, der Fliesenleger war die Tage schon mal hier, und hat nach den zu besorgenden Kacheln geschaut. Nun wird er vom Klempner informiert, dass er hier das Loch schließen kann, und auch das Loch unten an der Wanne. Von dort haben die Klempner letzte Woche einen Blick auf die Wand riskiert…

Die Frage ist jetzt, wie lange der Fliesenleger sich Zeit lässt, um die Wand noch etwas trocknen zu lassen. Und wie lange braucht der Klempner dann, um die Therme und die Armatur wieder zu montieren? Denn erst dann können wir das Bad wieder uneingeschränkt nutzen.

Die andere Frage ist, wie sich die Eigentümer nun die Trockenlegung der Wand vorstellen. Denn immerhin muss ich mal damit rechnen, dass mir meine Küchenmöbel wegfaulen, wenn die länger an der nassen Wand bleiben. Und die Nachbarin unten hat immer noch den Wasserfleck unter der Decke. In der Küche, genau über dem Herd…

Keep it Country, Markus

2 Kommentare

  1. Gucky

    Ich wohne ja hier zur Miete und nicht in einem Neubau.
    Kurz nachdem ich eingezogen war, frozzelten mich der Inhaber des unter mir liegenden Kiosk an, ich solle nicht so lange duschen. Das Wasser würde schon bei ihm durch die Decke tropfen… :o
    Nachdem ich versichert hatte, daß ich alles nur ordnungsgemäß gebrauche und das nicht aufhörte, war der Hauswirt gefragt !
    Lange Rede, kurzer Sinn: es stellte sich heraus, daß ein Abflußrohr von der Spüle irgendwie falsch angeschlossen und kaputt war. Die hatten hier mal (vor mir) irgendwas umgebaut und da war wohl irgendwas mangelhaft verlegt worden.
    Naja… nachdem das nun in Ordnung gebracht wurde, wurde festgestellt, daß da nun schon längere Zeit Wasser IN die Wand geflossen war und das Mauerwerk total naß war.
    Also mußte eine Spezialfirma ran die mit so einem Spezialgerät (praktisch) ein Riesenföhn der unter eine Haube (die vor die Wand geklebt war) warme Luft gegen die Wand blies und am anderen Ende die feuchte Luft über einen Schlauch zum Fenster rauspustete.
    Da hatte ich nun ein paar Tage diese Maschine hier rumjaulen… :roll:
    Die baulichen Schäden hielten sich in Grenzen obwohl auch einiges „aufgekloppt“ werden mußte.

  2. Markus (Twitter: ) (Beitrag Autor)

    Bauliche Schäden halten sich ja auch in Grenzen, wie auf dem Foto zu erkennen ist. Und die Trocknungsgeräte… hmm… ich kenne diese lauten Stromfresser, und will son Dingen eigentlich nich inne Bude haben… Die gibts nämlich auch in groß, werden draußen aufgebaut, und saugen die Feuchtigkeit über einen Schlauch durchs Fenster ab ;)

    Die Bauten hier stammen aus den 1970er Jahren, und haben eigentlich ne solide Bausubstanz. Wie ich aber jetzt gesehen habe, ist diese Wand aus Schwemmsteinen gesetzt, und die saugen ja recht gut… Die Wand ist, besonders auf der Küchenseite, bis Oberkante Fliesenspiegel nass. Das Bad ist deckenhoch gefliest, da ist das nicht aufgefallen…

Kommentare sind geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst Du der Verwendung der Cookies zu.Akzeptieren