TV-Tipp: To Tulsa and back – On Tour with JJ Cale (WDR)

TV
closeDieser Beitrag wurde vor 13 Jahren 1 Monat 24 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

TV-Tipp: To Tulsa and back – On Tour with JJ Cale (WDR)
To Tulsa and back – On Tour with JJ Cale

am 29.12.2006 um 01:00 Uhr auf WDR, Laufzeit: ca. 90 Minuten (bis 02:30 Uhr)

16:9

Geld und Ruhm haben ihm nie viel bedeutet. Obwohl er die Regeln des Musikgeschäfts nie befolgt hat, schrieb er einige der größten Hits aller Zeiten und bestimmte auf seine zurückhaltende Art ganz wesentlich die populäre Musik der letzten Jahrzehnte. Er gilt als Geheimnis umwobene Legende, als einer der Erfolg immer anders definiert hat als seine Kollegen. Lange lebte er zurückgezogen in einem Wohnwagen ohne Telefon. Manchmal lagen über sechs Jahre zwischen seinen Konzertauftritten und neuen Platteneinspielungen. Und doch genießen seine Person und seine Platten weltweit Kultstatus.

J.J. Cale kreierte den Tulsa Sound, eine Mischung aus Rock’n’Roll, Country, Blues und Jazz. Für Eric Clapton ist er der einzige andere Musiker, der er selbst gerne wäre und einer der Wichtigsten. Für Neil Young sind Jimmy Hendrix und Cale die größten E- Gitarristen und Dire Straits bekennen, ihren Sound ganz auf J.J.Cales Stil aufgebaut zu haben. Zu seinen Fans zählen Musiker aus allen Generationen und Stilrichtungen von Willie Nelson, über Tom Petty bis zu Widespread Panic. Er ist der Musiker der Musiker.

Eric Clapton hatte zwei seiner größten Hits mit Cale’s After Midnight und Cocaine. The Band, Johnny Cash, The Allman Brothers, Brian Ferry, Maria Muldaur, Lynyrd Skynyrd, Jose Feliciano, Santana, Deep Purple und viele Andere haben Songs von Cale eingespielt wie: Call Me The Breeze, Anyway The Wind Blows, Cajun Moon, Call the Doctor, Crazy Mama, Magnolia, Sensitive Kind, Travelin Light…

Zum ersten Mal hat der medienscheue Cale einem Film über seine Musik, sein Leben und seine Karriere zugestimmt. Der Dokumentarfilm von Jörg Bundschuh folgt ihm durch sechs US-Bundesstaaten während seiner jüngsten “To Tulsa And Back”-Tour.

Keep it Country, Markus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) 
:) 
:D 
:( 
:/ 
:p 
:o 
:lol: 
:roll: 
:angry: 
:smoke: 
:mrgreen: 
:silence: 
:blush: 
:kiss: 
mehr...